von Dietmar Kayser

BSG Wismut Gera - SV Elstertal Silbitz/Crossen 1:5(1:4)
 
Mit einer gehörigen Überraschung endete das zweite Vorbereitungsspiel der Geraer Wismut-Elf. Gegen den Tabellenneunten der Landesklasse Ost mußten die Grüttner-Schützlinge auf dem Kunstrasenplatz in Heinrichsgrün eine 1:5-Klatsche hinnehmen. Die Gäste spielten einfach, schnörkellos und vor allem mit enormer Durchschlagskraft. Mit einem kompakten Defensivverbund unterbanden sie die Angriffsbemühungen des Landesligisten und setzten sich mit klug ausgespielten Kontern immer wieder gefährlich in Szene. Die Gastgeber absolvierten am Vormittag noch eine intensive Trainingseinheit mit Intervallläufen, was aber nicht die alleinige Ursache für die schlechte Vorpausenleistung war. "Auch wenn man schwere Beine hat, war unser Auftreten heute nicht in Ordnung. Wir standen in der Defensive nicht gut und haben zu einfache Gegentore kassiert", resümierte Rene Grüttner nach Spielende.
Die Gäste gingen bereits nach einer Viertelstunde in Führung, als Strobel nach einem Paß marschierte, einen Wismut-Verteidiger ausspielte und flach verwandelte. In dieser Phase hatte auch Wismut Möglichkeiten, aber Andy Warning (3.,20.) und Rico Heuschkel(16.) zeigten sich beim Torabschluss zu unentschlossen. Ganz anders dagegen die Gäste. Beim 0:2 jagte Kapitän Prüfer aus vollem Lauf den Ball in die Maschen des Wismut-Tores. Als Rico Heuschkel im Nachschuss, vorher scheiterte Warning am Silbitzer Torwart, der Anschluß zum 1:2(29.) gelang, schien das Spiel in die normalen Bahnen zu kommen. Aber bereits eine Minute später nutzte Schroll einen kapitalen Schnitzer von Robert Schakau zum 1:3. Während Christian Schmidt(33.) aus 5m nicht trifft, gingen die Gäste weiter auf Torejagd. Nach einer Eingabe stand Unger mutterseelenallein im Geraer Strafraum und ließ sich die Gelegenheit zum 1:4(40.) nicht entgehen.
Nach dem Pausentee sollte sich am Spielablauf nur wenig ändern. Die Gastgeber waren zwar häufig im Ballbesitz, wirkten aber im Spielaufbau zu umständlich, um das Gäste-Tor zu gefährden. Zudem fehlte den Wismut-Akteuren mit zunehmender Spielzeit die Kraft, um noch eine Wende herbeiführen zu können. Lediglich Heuschkel(80.) und Robin Vogtland(88.) verbuchten in der Schlußphase noch Geraer Möglichkeiten. Silbitz dagegen blieb weiter torgefährlich. Alexander Just verhinderte bei Distanzschüssen und Freistößen einen weiteren Rückstand(47.,79.). Fast mit dem Schlußpfiff fiel dann sogar noch der fünfte Treffer für Silbitz nach einem schnellen Konter über die linke Seite. Der eingewechselte Muntschke drückte die Eingabe per Kopf über die Linie. Damit ist den Geraern die Generalprobe für das Nachholpunktspiel am kommenden Samstag gründlich mißlungen. 

Statistik zum Spiel:

Torfolge :
0:1 Strobel(15.) 0:2 Prüfer(22.) 1.2 Heuschkel(29.) 1:3 Schroll(30.) 1:4 Unger(40.) 1:5 Muntschke(89.)

Schiedsrichter:Ronald Patzer(Gera)

Zuschauer: 100


Die BSG Wismut Gera spielte mit:

 Just - Roy, Schakau, Vitzthum Puhan, Warning, Peters(ab 46.Lippold), Franz, Vogtland, Wezel(ab 30.Schmidt), Heuschkel


Der SV Elstertal Silbitz/Crossen spielte mit:

Eckner - Brauner(ab 53.Muntschke), Prüfer(ab 80.Pitschel), Tauch, Strobel, Unger, Knop, Schroll, Oering, Schmidt, Gerold



Anzeige:
1 4 8 7 1 5 9