Orange-Schwarze holen Titel-Triple

Futsal: Die SG Wismut Gera hat bei den Kreismeisterschaften der A-, B- und C-Junioren die Nase vorn

Gera. Allen Grund zum Jubeln hatte der Nachwuchs der SG Wismut Gera. Alle drei Futsal-Titel der Kreismeisterschaften der A-, B- und C-Junioren gingen an die Orange-Schwarzen.

Den Auftakt machten die B-Jugendlichen von Übungsleiter Matthias Reislhuber. In der Besetzung Sebastian Zubeir, Marc Hüttner, Tom Gerold, Leon Nitzsche, Tom Reislhuber, Sedric Haubner, Philip Rogler und Christoph Kunz setzte sich das Team der Fußballakademie Glück Auf gegen die vier Mitkonkurrenten ungeschlagen durch. Zum Auftakt hatte der JFC Gera II mit zwei 5:0-Siegen gegen Berga und Zeulenroda beeindruckt. Doch im Aufeinandertreffen beider Geraer Mannschaften verbuchte Wismut die besseren Chancen und entschied das Duell durch einen Treffer von Torjäger Leon Nitzsche mit 1:0 für sich. Mit dem 2:0-Erfolg zum Abschluss gegen Zeulenroda machten die Reislhuber-Schützlinge den Titelgewinn perfekt.

Mit dem 2:0-Erfolg zum Abschluss gegen Zeulenroda machten die Reislhuber-Schützlinge den Titelgewinn perfekt.

Auch bei den A-Junioren behielt die SG Wismut Gera die Oberhand. Mit nur zwei Wechselspielern angetreten, musste sich die Mannschaft von Trainer Michael Scherzer ihre Kräfte gut einteilen. Man riss sich kein Bein heraus. Dem 1:0 gegen Lok Altenburg folgte ein torloses Remis gegen die SG Hohenölsen und ein erneutes 1:0 im Ortsderby gegen die SG Roschütz. Wieder hatte Maximilian Cherouny ins Schwarze getroffen. Mit dem 2:0 zum Abschluss gegen die SG Schmölln war die Meisterschaft in Sack und Tüten, zu der Paul Trommer, Maximilian Cherouny, Chris Horn, Jakob Pechmann, Henri Meier, Jakob Haase und Dominik Köhler ihren Beitrag leisteten.

Der Torschütze zum 1:0 gegen Lok Altenburg - Max Cherouny am Ball.

Silber ging an die ebenfalls ungeschlagene und ohne Gegentor gebliebene SG Hohenölsen vor der SG Roschütz, die in den Duellen gegen die Erstplatzierten an ihrer schwachen Chancenverwertung gescheitert war. Die SG Wismut Gera vertritt den KFA Ostthüringen bei der Vorrunde der Thüringer Landesmeisterschaft. Am 13. Januar geht es in Neustadt gegen die Verbandsligisten JFC Gera, ZFC Meuselwitz, Blau-Weiß 90 Neustadt und Eintracht Eisenberg.

Das Titel-Triple machten die C-Junioren der SG Wismut Gera perfekt. Das Team von Trainer Michael Herold agierte mit Laura Kalbe, Justine Schlebe, Nele Pleininger, Paul Teske, Jeremy Eberenz, Daniel Kunz, Michl Illing und Lea Züling. Mit einem 5:0 gegen Traktor Nöbdenitz und einem 1:0 gegen den JFC Gera II war man perfekt ins Turnier gestartet. Beim 0:0 gegen die SG Kraftsdorf ließ man sich nicht bremsen, ehe mit einem 2:0-Sieg gegen die SG Gößnitz alles klar gemacht wurde. Die weiteren Podestplätze gingen an Gößnitz und Kraftsdorf.

Das Titel-Triple machten die C-Junioren der SG Wismut Gera perfekt.

Der JFC Gera II verspielte seine Chance auf Silber durch ein 0:1 gegen Nöbdenitz und wurde nur Fünfter. Bei den C-Junioren findet die Vorrunde zur Landesmeisterschaft am 20. Januar in Neustadt mit dem JFC Gera, der SG Wismut Gera, der SG Schmölln, Blau-Weiß 90 Neustadt und dem ZFC Meuselwitz statt. „Im dritten Jahr spielen wir jetzt Futsal und das Niveau wird immer besser. Beim Futsal geht alles noch schneller als beim Hallenfußball zu. Bei den E- und F-Junioren haben auch die Meldungen der Vereine deutlich zugenommen. Ich hoffe, das bleibt so", sagte Rainer Müller vom Jugendausschuss des KFA Ostthüringen.

Jens Lohse / 13.12.17
Seite bearbeiten