1. Wolf Hallencup - SV Elstertal Bad Köstritz

Neben Silbitz und unserer Zweiten wird auch der SV Elstertal Bad Köstritz in der Gruppe B spielen.


Der Verein vom Sportplatz am Drehling belegt in der Kreisoberliga den 8. Platz. Trainer Karsten Böttcher konnte mit seinem Team schon sechs Siege feiern, der Klassenerhalt sollte machbar sein, wenn die Leistungen konstant gehalten werden. Eines von zwei Unentschieden gelang auf dem heimischen Sportplatz gegen unsere Zweite. Torschützen waren vor 73 Zuschauern Toni Branescu und Oliver Bonde. Bonde und Markus Groest mischen mit ihren acht und sieben Toren in der Hinrunde schon ordentlich in der Torschützenliste mit. Niederlagen konnten die Böttcher-Schützlinge aber nicht vermeiden, insgesamt sechs, darunter auch ein 1:6 beim SV Roschütz oder ein 1:5 beim FC Altenburg.

Der Trainer ist natürlich nicht ganz unbekannt in Gera, neben einigen Trainerstationen spielte er auch in unserem Verein, daneben u.a. auch in Jena, Erfurt, Zwickau, Meppen oder beim Wiener SC.

Der Drehling liegt ja bekanntlich an der Weißen Elster, er war damit auch vom Hochwasser 2013 betroffen, seitdem ist am Sportgelände einiges passiert, darunter ein neues Vereinsheim. Die meisten Zuschauer erlebte die Sportstätte wohl in einem freundschaftlichen Vergleich gegen Motor Babelsberg. 4000 Zuschauer sollen Anfang der 50-iger Jahre dort gewesen sein. 1948/49 entstand der Fußballplatz.

Die BSG Chemie Bad Köstritz selbst spielte meist in der Bezirksklasse, 1971/72 auch mal in der Bezirksliga, aber auch Abstiege in die Kreisliga mussten hingenommen werden. Manfred Kaiser war, bevor er nach Silbitz ging, auch am Drehling Trainer, nämlich von 1983 bis 1985. Nach der Wende versuchte sich Bad Köstritz im Kreis, Bezirk und 2001/02 auch in der Landesklasse Ost, ein großer Erfolg für den Verein, der im ersten Jahr sogar mit Platz 4 endete, im darauffolgenden Jahr stiegen die Bierstädter ab und trafen dann 2003/04 das erste Mal in einem Pflichtspiel auf die 1.Mannschaft unseres Vereines, da beide nach der Insolvenz des 1.SV Gera in der Bezirksliga spielten. Beide Spiele endeten 1:1.

Wir begrüßen unsere Nachbarn wie Ende 2003 zum Cleanaway-Cup diesmal recht herzlich zum Wolf-Cup und wünschen einen angenehmen Aufenthalt.

Text: Mario Krüger
Seite bearbeiten