Wismut-Elf in Torlaune

BSG Wismut Gera – FSV 06 Ohratal 12:0 (5:0)

Gera. Nach dem 15:0 in der Vorwoche gegen Kreisoberligist Bad Köstritz erging es dem zweiten Geraer Testspielgegner in der Wintervorbereitung auch nicht viel besser. Mit 12:0 behaupteten sich die Orange-Schwarzen gegen die Ohrataler, die derzeit Schlusslicht in der Thüringer Verbandsliga sind.

„Wir haben das gut gemacht. Dass gegen ein tief stehenden Gegner auch mal ein Ball verspringt, ist normal. Aber wir sind oft auf die Grundlinie gekommen und haben uns eine Vielzahl von Chancen erspielt", freute sich Wismut-Trainer Frank Müller.


alle Bilder zum Testspiel |>|

Während Robert Paul in der Innenverteidigung sein Debüt gab, wusste auch ein weiterer Neuzugang zu gefallen. Der 19-jährige Romario Hajrulla erzielte nicht nur zwei Treffer, sondern bereitete auch drei Tore vor. Das Zusammenspiel des Albaners, der zuletzt für Liga-Konkurrent FC Inter Leipzig kickte, mit Sturmpartner Andreas Luck funktionierte schon ganz gut. Der baumlange Mittelstürmer holte sich als fünffacher Torschütze Selbstvertrauen im Abschluss. Beim 1:0 legte ihm Romario den Ball mustergültig auf (17.). Beim zweiten Tor brauchte der Torjäger bei der Eingabe von Manuel Seibt auf den zweiten Pfosten den Fuß nur noch hinzuhalten (19.). Ein verdeckter 23 m-Schuss von Carsten Weis schlug unhaltbar im linken Eck ein (21.). Als Maximilian Enkelmann im Strafraum zu Fall gebracht wurde, verwandelte Andreas Luck den Foulelfmeter sicher zum 4:0 (24.). Nach einer viertelstündigen Verschnaufpause legte abermals Romario mustergültig für Andreas Luck auf, der das Leder zum 5:0-Pausenstand einnetzte (40.).

Nach Wiederbeginn war der Geraer Torhunger noch längst nicht gestillt. Romarios Musterpass in die Tiefe erlief sich Andreas Luck und vollendete – 6:0 (49.). Nach Andreas Lucks Kopfballablage erhöhte Carsten Weis mit einem noch abgefälschten Schuss (54.). Noch genauer machte es der Wismut-Spielmacher nach einer Stunde, als sein Schuss von der Strafraumgrenze von der Lattenunterkante hinter die Torlinie prallte (60.). Kurz darauf versuchte es auch Maximilian Enkelmann aus der Distanz und ließ dem Ohratal-Keeper keine Abwehrchance (62.). Beim Verbandsligisten schwanden mehr und mehr die Kräfte. Romario (71.) und Dmitrij Puhan (79.) stellten ihre Qualitäten vom Elfmeterpunkt unter Beweis. Das Dutzend voll machte Romario sieben Minuten vor Schluss.

Das nächste Geraer Testspiel findet am Mittwoch statt, wenn die Wismut-Elf um 18.30 Uhr bei den A-Junioren des FSV Zwickau zu Gast ist.
OTZ / 29.01.18
Seite bearbeiten