Schulfreie Zeit mit der Nachwuchs-Akademie verbracht

Zwei Freiplätze für die Fußballferien

Von Manfred Malinka

Gera. Weg vom Trainingscamp – hin zu den Fußball-Ferien heißt das Konzept der Nachwuchsakademie „Glück Auf" der SG Gera. Und es scheint aufzugehen.

Alle Teilnehmer der Fußballferientage in der Sporthalle Tinz mit WBG-Vorstand Uwe Klinger (hinten 4.v.l.) und den Sportvorständen Carsten Hänsel (li.) und Michael Dietl (re.).

An den ersten Tagen der Februarferien trafen sich in der Sporthalle Tinz 15 junge Fußballer aus Vereinen der Stadt, um ihren Lieblingshobby, dem Fußball, nachzugehen. Einige Kinder von Wismut waren da, oder vom VfL, auch von OTG. Und manch einer kam auch, der noch keinem Verein angehört. Er wollte sich einfach mal versuchen, ob`s kribbelt und Spaß macht. Und derjenige kam wieder. Das ist auch etwas neues der Fußballtage, eine neue Philosophie. Einfach mal ausprobieren, obs passt. Und es passte. Die Halle bot ideale Voraussetzungen, die Trainer waren cool – Alexander Just, Paul Gebhardt und Philipp Katzenberger – die Trainingseinheiten wohl dosiert. Verpackt in drei Schulstunden am Vormittag, obwohl Ferien waren, wurde an der Fußballtechnik gefeilt, dann gabs Obst und Getränke und nachmittags etwas längeres Training mit Spielformen.

Yannick, Fynn, Matti, Tyron und Max absolvieren das Torwarttraining beim Oberliga-Keeper Alexander Just.

Und Tormanntraining gab es auch. Im Vereinstraining bleibt dafür eher wenig Zeit. Und wenn man dann auch noch bei einem Oberligatorwart wie Alexander Just üben und Kniffe ablauschen darf, ist mancher fast schon ein Manuel Neuer.....

Zum Mittag gab es mega große und leckere Pizzen im Aposto.

„Wir sind froh, dass die Partnerschaft mit der WBG Glück Auf und der gleichnamigen Nachwuchsakademie so gut funktioniert", freut sich der Sportliche Leiter, Carsten Hänsel. Er war, wie sein Pendant Michael Dietl, gemeinsam vor Ort, als sich der Vorstandsvorsitzende der Glück Auf, Uwe Klinger, am Mittwoch bei den Fußballjungs sehen ließ. Und der WBG-Chef war davon angetan, mit wie viel Begeisterung und Eifer die Jungs bei der Sache waren. Dazu lobte der Vorstand gleich mal zwei Freiplätze für anstehende Fußballferien um Ostern, im Sommer und im Herbst aus.

Max und Johann im Zweikampf

Seite bearbeiten