zurück

Männer Köstritzer-Liga 2012/2013

SC 1903 Weimar vs. BSG Wismut Gera
0 : 0

von Dietmar Kayser
Wie im Vorjahr endete die Punktspielbegegnung auf dem "Lindenberg" ohne Tore. Für die erheblich umformierte Wismut-Elf war dieses Remis gegen eine routinierte Weimarer Mannschaft, die sich namhaft verstärkte, zugleich eine Standortbestimmung in der Verbandsliga. "Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung meiner Mannschaft. Die Mannschaft hat die taktischen Vorgaben umgesetzt. Wir haben immerhin drei Spieler in der Anfangsformation gehabt, die zum ersten Mal Verbandsligaluft schnupperten. Alle haben ihre Aufgaben erfüllt", resümierte Trainer Udo Korn nach Spielende. Der Wismut-Chef mußte durch das Fehlen von Robert Schakau (arbeitsbedingt) und Ronny Steinbach (Urlaub) seine Abwehr umformieren. Aber Ronny Scholze und Marcel Peters organisierten die Deckungsarbeit souverän, dahinter stand mit Alexander Just ein sicherer Torwart.

Wie erwartet begannen die Gastgeber druckvoll und hatten durch einen Barich-Kopfball (17.) nach Eckball die beste Gelegenheit. Wiederum nach Eckball konnte Just nach einer Raab-Aktion (27.) klären. Aber auch die Gäste versteckten sich nicht und sorgten vor allem über Andy Warning für bedrohliche Situationen vor dem Weimarer Tor. Warning bereitete auch nach einem sehenswerten Konter die beste Wismut-Gelegenheit vor, aber Rene Neumaier (25.) traf in Mittelstürmerposition den Ball nicht richtig. Mit einer Schrecksekunde endete die erst Spielhälfte für die Wismut-Elf. Marcel Peters mußte mit einer Fußverletzung vom Platz.

Wiederum unmittelbar nach Wiederbeginn wollte Weimar die Entscheidung erzwingen. Aber Winterkorn (51.) und Barich (52.) verfehlten mit ihren Distanzschüssen und Alexander Just (57.) klärte Griebels Hinterhaltschuß (57.) zur Ecke. Kurz darauf vergab Wismut die beste Möglichkeit im gesamten Spiel. Ein Blitzkonter über Rico Heuschkel und Andy Warning und dessen Flanke lenkte Dimitri Puhan (59.) aus Nahdistanz an den Pfosten. Rene Neumaier (62.) und der zur Pause eingewechselte Oliver Hoffmann (65.) vergaben weitere gute Gäste-Gelegenheiten. Die Angriffe der Platzherren wurden immer sporadischer, auch weil der junge Marcel Hartmann Winterkorn auf der Außenbahn immer mehr den Schneid abkaufte. So mußte Wismut nur noch eine gefährliche Situation überstehen, als Janke (72.) in Rechtsaußenposition den Pfosten traf. In der Schlußphase war Wismut dem Siegtreffer nahe, aber Weimars Torwart rettete gegen Warnings fulminanten Schuß (88.). So blieb es beim torlosen, aber keineswegs langweiligen Spiel, mit dem am Ende beide Mannschaften zufrieden waren.

Statistik zum Spiel:

SC 1903 Weimar:
Schmitt - Eberhardt (MK), Brack, Griebel (82. Ch. Märtin), Barich, Janke, Raab, Brömßer, Mußler, Zelßmann (9. O. Lange / 46. Stinka), Winterkorn

BSG Wismut Gera:
Just - Scholze, M. Lange, Hartmann, Schmidt, Warning, Jahn, Peters (46. O. Hoffmann), Neumaier, Heuschkel (MK), Puhan

Schiedsrichter: Swen Eichler (Erfurt)

Zuschauer: 300

Anzeige: