zurück

Männer Köstritzer-Liga 2012/2013

BSG Wismut Gera vs. FC Eisenach 2011
0 : 1

von Dietmar Kayser

In der Begegnung der beiden Tabellennachbarn mußte sich die Wismut-Elf knapp geschlagen geben und damit über die zweite Heimniederlage quittieren. Beide Mannschaften begannen mit viel Respekt voreinander, so daß erst ab Mitte der ersten Hälfte Torraumszenen zu verzeichnen waren. Und die konnten zunächst die Gastgeber verbuchen, die sich in dieser Phase ein deutliches Übergewicht und gute Gelegenheiten erarbeiteten. Da kommt Rico Heuschkel bei einer Eingabe von Andy Warning (20.) nicht richtig hinter den Ball. Als Marcel Hartmann (28.) beim Kopfballversuch im Strafraum unterlaufen wird, bleibt der Pfiff des Unparteiischen aus.Und bei einem 20-m-Schuß von Rene Neumaier (32.) war der Gäste-Torwart auf dem Posten. Mit zunehmender Spielzeit konnte sich auch Wismut-Torwart Alexander Just bei Schüssen von Braunschweig (33., 41.) auszeichnen. Kurz vor dem Pausenpfiff dann noch einmal eine gute Gelegenheit für die Platzherren, aber Christian Schmidt (44.) verfehlte die Heuschkel-Eingabe nur um Zentimeter.

Mit einem Paukenschlag begann die zweite Hälfte. Nach einem Foul an einem Eisenacher Spieler (47.) zeigte der Schiedsrichter auf den Punkt und dem Geraer Hartmann Gelb-Rot. Der Youngster hatte zuvor bereits Gelb wegen meckern gesehen. Trotz des Rückstandes und der Unterzahl zeigten die Korn-Schützlinge Moral. Vor allem über Warning wurde die Eisenacher Abwehr immer wieder unter Druck gesetzt. Warning bereitete auch die größte Möglichkeit für die Geraer vor, als seine präzise Eingabe Schmidt mit platzierten Kopfball verwertete. Der Eisenacher Springer rettete mit tollen Reflex auf der Linie, sah dafür aber als Feldspieler die Rote Karte (59.). Wismut-Kapitän Heuschkel schoß aber den fälligen Elfmeter zu schwach, so daß der Gäste-Torhüter parieren konnte. Jetzt zog Hektik in das Spiel ein, wobei Schiedsrichter Höpfner mit einigen fragwürdigen Entscheidungen nicht gerade zur Beruhigung der Gemüter beitrug. Siebenmal Gelb, einmal Gelb-Rot und einmal Rot zeugen nicht gerade von Souveränität bei der Spielleitung. Die Gastgeber bemühten sich um den Ausgleich, warfen alles nach vorn. Aber die hochgewachsene Gäste-Abwehr um den ehemaligen 03-Spieler Fuhrmann hatte bei den zahlreichen Flanken und Eingaben die Lufthoheit und konnte immer wieder klären. In der Schlußphase hatte Wismut Glück, daß bei den Kontern der Gäste ihr Torjäger Arndt an diesem Tag nicht seine Schußstiefel anhatte. Entweder er vergab kläglich oder scheiterte am toll reagierenden Just im Wismut-Gehäuse (70., 82., 85.).

"Ich bin mit der spielerischen Leistung meiner Mannschaft nicht unzufrieden. Eisenach ist für mich einer der Staffelsieg-Favoriten und wir haben gut gegengehalten. Uns fehlte heute ein Quäntchen Glück", analysierte Trainer Udo Korn nach Spielende.

Statistik zum Spiel:

Tor:
0:1 Alexander Pohl (48. / Foulelfmeter)

BSG Wismut Gera:
Just - Scholze (GK), Schakau (GK), Roy, Steinbach (GK), Warning, Jahn, Neumaier, Hartmann (47. GRK), Heuschkel (MK), Schmidt (GK)

FC Eisenach 2011:
Kallenbach - Patz, Fuhrmann (90.+2 Lois), Braunschweig (88. Frank), Leischner (GK), Reinhardt (GK), Springer (59. RK), Arndt (MK), Pohl, Fiß (87. Sippel), Ph. Baumbach

Schiedsrichter: Christian Höpfner (Wundersleben)

Zuschauer: 235

Anzeige: