zurück

Männer Köstritzer-Liga 2012/2013

SV SCHOTT Jena vs. BSG Wismut Gera
3 : 1

von Dietmar Kayser

Nichts zu holen gab es für die Geraer Wismut-Elf beim noch ungeschlagenen Tabellenführer im Dauerregen von Jena. Trotzdem hielten die Korn-Schützlinge die Begegnung bis kurz vor Spielende lange Zeit offen. Wie erwartet drängte die Schott-Elf Wismut von Beginn an  in die Defensive. Die Gastgeber schufen sich ein klares Übergewicht im Mittelfeld, kamen aber gegen eine kompakt stehende Wismut-Abwehr kaum zu zwingenden Möglichkeiten. Lediglich Enkelmann (13.,15.), der neben Raffel zu den auffälligsten Spielern bei Jena zählte, ließ Torgefahr aufblitzen. Die einzig nennenswerte Tormöglichkeit für die Gäste in der ersten Hälfte resultierten aus einem schnell ausgeführten Freistoß. Aber Christian Schmidt (37.) scheiterte aus spitzen Winkel am Schott-Torhüter. Nach dem erneut Enkelmann (39.) mit einem Kopfball knapp das Tor verfehlte, gelang Jena kurz vor dem Pausenpfiff der Führungstreffer. Ein Freistoß von Güttich aus ca.22m, der noch einmal tückisch aufsetzte, ließ Wismut-Torhüter Alexander Just passieren.

Mit dem überraschenden Ausgleich kurz nach Wiederanpfiff hielten die Gäste die Partie offen. Christian Schmidt (51.) kam nach einem Fehlpaß der Gastgeber in Ballbesitz und schlenzte den Ball gekonnt ins Jenaer Tor. Nach dem 1:1 zeigte Schott, warum sie die Verbandsliga dominieren. Nach einer tollen Kombination hebelten sie die Wismut-Abwehr aus und Schletzke erwies sich als erfolgreicher Vollstrecker. Die Platzherren spielten ihre Schnelligkeitsvorteile aus und erarbeiteten sich weitere Möglichkeiten. So mußte Just gegen den freistehenden Enkelmann (69.) bravourös klären und war auch bei einem Güttich-Schuß (85.) auf dem Posten. Etwas unglücklich die Aktion des Wismut-Keepers beim 3:1 (86.) für Schott, als er beim Herauslaufen gegen Bahners Kopfball zu spät kam. Für viel Hektik im Spiel sorgte in der Schlußphase Schiedsrichter Backhaus, der mit einigen fragwürdigen Entscheidungen gegen die Gäste die Gemüter in Wallung brachte. Die Folge war die Gelb-Rote Karte für Schmidt in der Schlußminute. Zuvor hatte Dimitri Puhan die fünfte "Gelbe" erhalten und wird nächste Woche ebenso pausieren. "Schott hat verdient gewonnen. Es ist die mit Abstand stärkste Mannschaft der Liga. Wir haben in der ersten Halbzeit gut gegengehalten, dann ein unglückliches Tor kassiert", lautete das Fazit von Wismut-Trainer Udo Korn.

Statistik zum Spiel:

Torfolge:
1:0 Markus Güttich (41.)
--------------------------------------------
1:1 Christian Schmidt (51.)
2:1 Paul Schletzke (66.)
3:1 Benjamin Bahner (86.)

SV SCHOTT Jena:
Tuche - Dietzsch (63. Beckert), Güttich, Schletzke, Skara (63. Schütte), Enkelmann, Bismark (85. Klose), Bahner, Raffel, Kretzer, Carl (MK)

BSG Wismut Gera:
Just - Scholze, Schakau (GK), Roy, Steinbach, M. Lange, Jahn, Neumaier (46. Hartmann), Heuschkel (MK), Ch. Schmidt (89. GRK), Puhan (GK / 68. O. Hoffmann)

Schiedsrichter: Jürgen Backhaus (Steinheuterode)

Zuschauer: 180

Anzeige: