zurück

Männer Köstritzer-Liga 2012/2013

BSG Wismut Gera vs. 1. SC 1911 Heiligenstadt
2 : 2

von Dietmar Kayser

Männer, Verbandsliga: BSG Wismut Gera - 1.SC 1911 Heiligenstadt 2:2(1:1)
 
Gera. Es war die erwartet schwere Aufgabe für den Geraer Verbandsligisten gegen den Tabellendritten aus dem Eichsfeld. Die Gäste, mit der spielerisch feineren Klinge, brauchten aber ebenso wie die Geraer eine Anlaufzeit, um in Schwung zu kommen. So verlief die Anfangsphase dieser Partie ohne nennenswerte Höhepunkte, spielte sich zumeist im Mittelfeld ab. Den ersten Aufreger des Spieles verbuchten die Gastgeber, als Rico Heuschkel(18.) nach einer Flanke von Marcel Hartmann freistehend zum Kopfball kam, aber der Gäste-Torhüter keine Probleme hatte zu parieren. Heiligenstadt sorgte nur über Standards für Torgefahr wie bei einem 25-m-Freistoß von Orschel(20.). In die Druckphase der Gäste fiel auch der Führungstreffer. Eine Grundlinieneingabe konnte die Wismut-Abwehr noch klären, aber Pabst(27.) konnte dann mit einem Hinterhaltschuß von der Strafraumgrenze die Geraer Defensive überwinden. Doch die Antwort der Korn-Elf kam postwendend. Nach einem präzisen Paß von Marcel Peters marschierte Andy Warning allein auf das gegnerische Tor zu und behielt beim Abschluß die Übersicht -1:1(28.). Jetzt kam die beste Phase der Platzherren mit weiteren Einschußmöglichkeiten. Nach einem gelungenen Angriff über Kai Vitzthum und Andy Warning wurde Christian Schmidt in zentraler Position noch geblockt(30.) und als sich Rico Heuschkel und Francis Wezel zum Doppelpaß fanden, schoß Wezel freistehend über das Tor(42.).


Auch nach dem Wiederanpfiff des souverän amtierenden Schiedsrichters Karsten Raue hatte Wismut die Möglichkeit zur Führung. Warnings Eingabe rettete in letzter Sekunde ein Gäste-Verteidiger vor dem heranstürmenden Wezel(47.) und auch Peters verfehlte mit seinem Kopfball(48.) knapp das Heiligenstädter Tor. Aber auch die Gäste blieben gefährlich. So mußte Alexander Just gegen den freistehenden Werner(49.) Kopf und Kragen riskieren um das 1:2 zu verhindern. Das fiel aber wenig später nach einer kompletten Schlafwageneinlage der Wismut-Abwehr einschließlich Torwart Just doch. Ein Freistoß aus Linksaußenposition segelte durch den gesamten Geraer Strafraum und schlug am zweiten Pfosten ein(57.). Dieser erneute Rückstand brachte viel Unsicherheit in die Aktionen der Gastgeber, bei denen sich die Fehler im Spielaufbau häuften. Erst in der Schlußphase ging noch einmal ein Ruck durch die Mannschaft, als Marcel Peters seine Mitspieler noch einmal motivierte. Und der lange Geraer sorgte auch mit seinem Kopfball-Treffer nach einem Eckball des eingewechselten Dimitri Puhan für den glücklichen, aber nicht unverdienten Ausgleich in der Schlußminute. "Das Unentschieden war leistungsgerecht. Wir haben gegen eine Spitzenmannschaft der Verbandsliga gepunktet, was uns im Saisonverlauf nicht oft gelungen ist", lautete das Fazit von Trainer Udo Korn.   ...Bilder

Statistik zum Spiel:

Torfolge :
0:1 Pabst (27.) 1:1 Warning (28.) 1:2 Pabst (57.) 2:2 Peters (90.)

Schiedsrichter:
Karsten Raue(Jena)

Zuschauer: 140


Die BSG Wismut Gera spielte mit:
Just - Hartmann, Schakau, Roy, Steinbach, Warning(ab 66.Puhan), Schmidt, Peters, Vitzthum, Heuschkel, Wezel(ab 85.Jahn)

Anzeige: