zurück

Männer Köstritzer-Liga 2012/2013

ZFC Meuselwitz II vs. BSG Wismut Gera
1 : 1

von Dietmar Kayser

Männer,Verbandsliga: ZFC Meuselwitz II - BSG Wismut Gera 1:1(1:0)
 
 
Meuselwitz. Einen glückliches, aber jederzeit verdientes Unentschieden erzielte die Geraer Wismut-Elf im Sonntagsspiel der Verbandsliga bei der Regionalliga-Reserve des ZFC Meuselwitz. Wie im Hinspiel(0.0) trennten sich beide Mannschaften wieder Unentschieden. Dabei begann diese Begegnung mehr als unglücklich für die Gäste. Nachdem Wismut-Kapitän Rico Heuschkel in der Startphase nach einem Solo am Meuselwitzer Torwart scheiterte(5.), konnten die Oswald-Schützlinge eine frühe Führung bejubeln. K.Solivani ließ nacheinander Robert Schakau und Ronny Steinbach schlecht aussehen und behielt beim Abschluß den Überblick -1:0(9.). Diese schnelle Führung paßte voll ins Konzept der Gastgeber, die mit zwei Vierer-Reihen agierten und schon ab der Mittellinie ein Abwehrbollwerk aufbauten. Wismut versuchte diesen Abwehrriegel vorwiegend mit langen Bällen aus der Abwehr zu überlisten, lief dabei aber immer wieder in die ZFC-Abseitsfalle. So konnten die Korn-Schützlinge in der ersten Hälfte nicht eine zwingende Chance erarbeiten.

Das sollte sich nach dem Pausentee ändern. Rene Neumaier kam für Andy Warning, der mit einer Knieverletzung in der Kabine blieb. Wismut dominierte das Spiel, hatte klare Vorteile im Mittelfeld, während Meuselwitz mit zunehmender Spielzeit immer mehr abbaute. Allerdings verliefen die Geraer Angriffsaktionen zu ungenau bzw. mußten sie einige zweifelhafte Abseitsentscheidungen von Schiri-Assistent Patrick Runknagel in Kauf nehmen. Möglichkeiten ergaben sich zunächst aus Standards, wie bei dem Kopfball von Marcel Peters(59.) nach einem Freistoß, den der Gastgeber-Torwart parierte. Als Peters endlich das Tor traf, versagte der Schiedsrichter diesen Treffer die Anerkennung wegen Abseits(68.). Keine Probleme hatte Torwart Romeike beim Flachschuß von Dimitri Puhan(73.) Nur einmal drohte dem Wismut-Tor in dieser Phase noch Gefahr, als Alexander Just einen Schuß von Wegner meisterte(75.). Die Gäste, die nicht aufsteckten, wurden dann doch noch für ihre Moral belohnt. Als sich Francis Wezel auf der rechten Außenbahn in Szene setzte, köpfte Peters die Flanke an die Latte, den Abpraller beförderte Heuschkel ebenfalls per Kopf über die Linie zum verdienten 1:1-Ausgleich(88.). Damit war der Wismut-Torjäger nach exakt 808 torlosen Spielminuten endlich wieder einmal erfolgreich. "Der Ausgleich war zwar kurz vor dem Ende glücklich, aber mehr als verdient. Wir haben ja in der zweiten Hälfte fast nur auf das Meuselwitzer Tor gespielt. Allerdings erarbeiten wir uns aus der Überlegenheit zu wenig klare Chancen. Nach zwei Niederlagen in den letzten beiden Jahren haben wir diemal wenigstens nicht verloren", lautete der Kommentar von Trainer Udo Korn. Einen Wermutstropfen gab es bei Wismut noch. Steinbach(5.GK) und Jahn(10.GK) fehlen im nächsten Spiel. ...Bilder

Statistik zum Spiel:

Torfolge :
1:0 K.Solivani(9.) 1:1 Heuschkel(88.)

Schiedsrichter:
Chris Rauschenberg(Wenigenlupnitz)
Zuschauer: 180


Die BSG Wismut Gera spielte mit:
Just - Schakau, Roy, Steinbach, Warning(ab 46.Neumaier), Jahn, Puhan, Peters, Schmidt, Heuschkel, Wezel
Anzeige: