zurück

Männer Köstritzer-Liga 2012/2013

BSG Wismut Gera vs. SV SCHOTT Jena
2 : 0

von Dietmar Kayser

Männer, Verbandsliga: BSG Wismut Gera - SV Schott Jena 2:0(2:0)
 
Gera. Die Gäste, bereits als Aufsteiger zur Oberliga feststehend und als frischgebackener Landespokalsieger angereist, wollten unbedingt ihre Serie fortsetzen, auf gegnerischen Platz unbezwungen zu sein. Vor der Partie gab es für Schott haufenweise Glückwünsche für den Pokalsieg, aber mit dem Anpfiff war es für die Geisendorf-Elf mit den Freundlichkeiten vorbei. Von Beginn an hochkonzentriert agierten die Korn-Schützlinge aus einer kompakten Abwehr und sorgten mit schnellen Tempogegenstössen für Torgefahr. Bei pausenlosem Dauerregen, was sicherlich auch einem besseren Zuschauerzuspruch für dieses Spitzenspiel Abbruch tat, entwickelte sich die Begegnung immer mehr zu einem Kampfspiel. Bereits in der Anfangsphase gab es für die Wismut-Anhänger Grund zum Torjubel. Mit dem ersten Eckball, von Marcel Hartmann getreten, konnte Rico Heuschkel per platzierten Kopfball die Führung erzielen. Die Gäste fanden gegen das konsequente Pressing der Wismut-Elf keine Mittel und kamen nur selten zu Torchancen. Die beste hatte der freistehende Klose(22.), der aber im letzten Moment noch abgeblockt werden konnte. Zudem erwies sich Schott im Abschluß zu unkonzentriert. Die Gastgeber warteten geduldig auf ihre Chance, die noch in der Nachspielzeit der ersten Hälfte kommen sollte. Nach einem Paß von Francis Wezel lief Christian Schmidt frei durch und wurde vom Schott-Torwart von den Beinen geholt. Den fälligen Foulelfmeter verwandelte Wezel souverän zum 2:0.

Nach dem Pausentee dominierte immer mehr der Kampf. Die Partie wurde zeitweise bissig und hitzig geführt. Wie erwartet versuchte  Schott  sich Feldvorteile zu erarbeiten, aber die Wismut-Defensive spielte fehlerlos und unterband frühzeitig die Angriffe der Gäste. So gab es auch keine zwingenden Gelegenheiten für den Tabellenführer. Da auch die Geraer kaum noch zu Offensivaktionen kamen, spielte sich viel im Mittelfeld ab. Zudem gab es durch die hitzigen Zweikämpfe viel Spielunterbrechungen. Fünfmal Gelb gab es für Wismut, einmal für die Gäste. Eine ziemlich einseitige Sicht von Schiedsrichter Wilske, der eine Minute vor Spielende auch noch Ronny Steinbach wegen einer Tätlichkeit vom Platz stellte.
Am Ende konnte Schott seine weiße Auswärtsweste nicht behalten, dafür hielt Wismut seine Serie von Heimsiegen gegen die Jenaer weiter aufrecht. "Es war ein Spiel mit Haken und Oesen. Aber unsere gute Abwehrarbeit war heute der Garant unseres Erfolges. Die kämpferische Einstellung meiner Mannschaft kann ich nur loben.", zog Wismut-Trainer Udo Korn nach Spielende ein Fazit.  ...Bilder

Statistik zum Spiel:

Torfolge :
1:0 Heuschkel(9.) 2:0 Wezel(45.+3 Foulelfmeter)

Schiedsrichter:
Michael Wilske(Bretleben)

Zuschauer: 150


Die BSG Wismut Gera spielte mit:
Just - Scholze, Schakau, Roy, Steinbach (89.RK), Hartmann, Jahn, Peters, Schmidt(ab 87.Neumaier), Heuschkel, Wezel(ab 90.Lange)
Anzeige: