zurück

Männer Kreisoberliga

SV Rositz vs. BSG Wismut Gera II
4 : 0

„Macht Euch hier weg…."
Eine etwas andere Betrachtung des Spieles SV Rositz vs. BSG Wismut Gera II 4:0 (1:0)

(MiKü)

Lange ist es her, dass die BSG Wismut Gera ins rohstoffreiche Altenburger Land zu den Teer Seen reisen musste, im Schlepptau Karawanen von Zuschauern. Seiner Zeit reiste die „Erste" unserer Orange-Schwarzen nach Rositz. Man lieferte sich heiße Duelle auf dem Platz und „auf den Rängen". An diesem Wochenende reiste dann unsere „Zweite" an jenem Sportplatz. Im Tross immerhin zwei Spieler, die damals bei der „Ersten" mit aufgelaufen sind, Trainer Christian Heusinger und Co-Trainer Michael Horn. Und diesmal? Beide mussten erneut mit auflaufen. Ein Revival könnte man also sagen. Dazu aber später mehr.
Auch an der herzlichen Begrüßung für unsere Orange-Schwarzen hatte sich in den Jahren nichts geändert. Kaum aus den PKW´s ausgestiegen, bluffte den Jungs ein „Macht Euch hier weg, hier dürft ihr nicht parken. Das ist für unsere Spieler reserviert…." entgegen. Da staunten alle nicht schlecht. Oder konnte man vielleicht die Botschaft dieses Herren mit Sakko einfach nur nicht richtig deuten….?? "Herzlich Willkommen in Rositz"? Wer weiß?!
Die Gastgeber bereiteten sich jedenfalls akribisch auf das Spiel vor, fuhren Berge über Berge Roster und Rostbrät´l auf, um beide „Versorgungseinheiten" des Stadions ausreichend bestückt zu wissen. Dachten Sie an einen neuerlichen „Einfall" von etwa 120 Wismut-Anhängern wie seinerzeit? Hatten die Organisatoren da schon wieder vergessen, dass sie ihr Heimspiel gegen die „Zweite", das sie traditionell normal sonntags austragen würden, auf Samstag verlegt haben, zur selben Zeit, zu der unsere „Erste" im heimischen Gera auf Punktejagd ging? Das somit die Zahl derer, die mit nach Rositz reisen würden in einem überschaubaren Rahmen bleiben würde? Abermals…wer weiß?!
Die offizielle Begrüßung jedoch toppte die auf den Parkplätzen.
Die „Zweite", die aufgrund einiger Ausfälle auf mehreren Positionen verändert werden musste und mit Ch. Heusinger und dem noch angeschlagenen M. Horn auflaufen wollte, wurde vom Stadionsprecher herzlichst mit den Worten „Wir begrüßen recht herzlich unsere Gäste von der BSG Wismut Aue…" begrüßt. Wismut Aue?? Hatten alle Beteiligten etwas verpasst? Unsere Jungs schauten an sich herunter und stellten entspannt fest, noch immer im traditionellen Orange-Schwarz und nicht in „Lilia-Weißer" Spielkleidung aufgelaufen zu sein. Hätte keiner unserer Wismuter interveniert, wäre es dem Stadionsprecher scheinbar noch nicht einmal aufgefallen, dass da die Wismut aus Gera spielt. Farbenblind? Wer weiß?!
Das Spiel, an Höhepunkten arm, ist schnell erzählt. Höhepunkte gab es eigentlich nur, wenn sich der Unparteiische ins Spielgeschehen einmischte, oder eine der zahlreichen qualifizierten Kommentare vom Fachpublikum aus Rositz durchs „Sportplatzrund" schwappte. Höhepunkte können aber nun einmal positiv wie negativ sein…das überlasse ich anderen. Immerhin vier gelbe Kartons gegen unsere Spieler zeugten jedenfalls davon, dass der Unparteiische ob des Gebolzes auf beiden Seiten Farbe ins Spiel bringen wollte.
Durch die Tore von Baudach (34., 63), Ditscher (51.) und Kummer (89.) besiegte Rositz unsere „Zweite" mit 4:0, wobei die Jungs der "Zweiten" deutlich energischer agierten als die Woche zuvor und sogar die Möglichkeiten zum 1:1 in Halbzeit eins hatten. Das es wieder nicht zu einem oder mehr Punkten reichte, liegt weiter an der fehlenden Kaltschnäuzigkeit, die der Gegner unseren „Orange-Schwarzen" einmal mehr deutlich aufzeigte.
Immerhin wurden unsere Spieler nicht als Wismut Aue verabschiedet, man scheint auch in Rositz lernwillig zu sein.
Ein echtes Kompliment sei aber bei allem Sarkasmus den Spielern von Rositz auszusprechen. Sie haben sich freundlich und jederzeit sportlich fair (abgesehen von den Nickligkeiten im Spiel) der BSG Wismut Gera verhalten und selbst die eigenen Fans zur Ordnung gerufen haben, wenn diese mal wieder ihre Pöbelarien an die Orange-Schwarzen bringen wollten.