zurück

Männer Kreispokal Ostthüringen

TSV 1886 Gera-Leumnitz vs. SSV Traktor Nöbdenitz
1 : 3

von Jens Lohse

Es war nicht der Tag der Leumnitzer. Die Chance aufs Weiterkommen gegen Kreisoberligist Nöbdenitz war für die Schmelzer-Elf durchaus gegeben. Doch die Gastgeber konnten daraus kein Kapital schlagen, auch wenn TSV-Trainer Carsten Schmelzer ein Spiel auf Augenhöhe sah.

Zum einen waren die Leumnitzer von ihrer Bestbesetzung weit entfernt. Weil der zuletzt allerdings auch nicht überzeugende Stammtorwart Huschenbett fehlte, musste Regisseur und Torjäger Scherzer zwischen die Pfosten, dessen Abwesenheit im Feld aber dem Gastgeber jeglicher Kreativität entledigte.

Zum anderen leistete sich der TSV in der Abwehrarbeit einfach zu viele Schnitzer. Beim 0:1 patzte Abwehrchef Theil, der das Leder bei einer Flanke im Strafraum mit dem Kopf verfehlte, dafür aber mit der Hand spielte, was Referee Fanselow (Aga) als Absicht interpretierte. P. Schlenzig ließ sich die Chance vom Elfmeterpunkt zum 0:1 nicht entgehen (18.).


 

Der Leumnitzer Abwehrchef Tobias Theil (r.) ist einen Schritt vor dem Nöbdenitzer Pierre Schlenzig am Ball. (Foto: Jens Lohse)


 

Die Gäste wuschen scharf nach, wenngleich man von der Bank immer wieder lautstark die zahlreichen Schwächen bemängelte. Zschögner traf trotzdem zum 0:2 (29.). Die Leumnitzer steckten nicht auf. Nach einem Draxler-Freistoß konnte der Nöbdenitzer Torwart Schmidt den Ball vor dem aufgerückten Neidhardt nicht aus der Gefahrenzone boxen und S. Schmidt staubte zum 1:2 (38.).

Nun waren die Gastgeber dem Ausgleich nahe. Die beste Möglichkeit dazu bot sich Nicol, der völlig freigespielt und mit aller Zeit der Welt ausgestattet, das Leder aber aus 10 m Torentfernung am Kasten vorbei schon (43.). Diese Chance kam für die Leumnitzer nicht wieder.

Zschögners zweiter Streich zum 1:3 (67.) machte das Nöbdenitzer Weiterkommen perfekt.

TSV 1886 Gera-Leumnitz:
Scherzer - Ritter (79. Stiller), Theil, Krämer, Nicol, Draxler, Libera (77. Appel), Weidlich, S. Schmidt (62. Riedel), Pröhl, Neidhardt

SSV Traktor Nöbdenitz: Schmidt - Lange, Kuhn (64. Fleischer), Pucknat, Rosemann, Brehmer, P. Schlenzig, Becker (84. Junghanns), Opitz (64. Kaufmann), Busch, Zschögner

Schiedsrichter: Mirko Fanselow (Aga)

Zuschauer: 50

Tore: 0:1 P. Schlenzig(18./Elfmeter), 0:2 Zschögner (29.), 1:2 S. Schmidt (39.), 1:3 Zschögner (67.)

 

Anzeige: