zurück

Männer Kreispokal Ostthüringen

Langenwolschendorfer Kickers vs. VfL 1990 Gera
4 : 7 n.V.

von Jens Lohse

Die Langenwolschendorfer erwiesen sich als der erwartet unbequeme Gegner für die VfL-Kicker. Mit ihrer körperbetonte und ziemlich harten Spielweise bereitete man den Gäste gehörige Probleme. Die frühe Lawo-Führung durch Fleißners 20-m-Schuss ins Dreiangel (7.) verstärkte sie unsicherheit bei den Geraern noch.

Doch zwei Einzelleistungen ließen den VfL das Blatt wenden. Erst verwandelte Scheffler einen Freistoß aus 18 m direkt (26.). Dann traf H. Tix nach einer Eingabe mit einem technischen Kabinettstückchen per Hacke zum 1:2 (44.). Als die Abseitsfalle nach Wiederbeginn nicht zuschnappte, war die Führung schnell wieder Geschichte. Auch Panndorfs per Heber nach einer Flanke von S. Bergt erzieltes 2:3 (57.) war nicht von langer Dauer.

Furchs Doppelpack brachte den VfL sogar in Zugzwang. Aber das 4:4 von H. Tix nach Vorarbeit von Georgi (68.) rettete die Männer vom Fuchsberg in die Verlängerung und beendete den offenen Schlagabtausch in Hälfte zwei.

In der Extra-Time verfügten die Gäste über die größeren Kraftreserven. Per Kopf besorgte Groß fast vom Anstoß weg nach einer Ecke am zweiten Pfosten das 4:5 (91.). Zehn Minuten später schloss Scholz eine ansehnliche Kombination mit dem sechsten Geraer Treffer ab (101.). Nach einem missglückten Abwehr des Lawo-Schlussmanns zeichnete Georgi für den 4:7-Endstand (117.) verantwortlich.

Langenwolschendorfer Kickers:
Henschel - Mängebach, Hauske, Köhler, Stützner, Fleißner, Brutnang, Heidrich, Heller, Furch, Kaufmann

VfL 1990 Gera: Rosenhainer - Hoffmann, Lenzer, S. Bergt, Scheffler, H. Tix, Panndorf, Voigt, Gerogi, J. Bergt (67. Scholz), Groß

Schiedsrichterin: Helga Besser (Auma)

Zuschauer: 30

Tore: 1:0 Fleißner (7.), 1:1 Scheffler (26.), 1:2 H. Tix (44.), 2:2 Heller (55.), 2:3 Panndorf (57.), 3:3, 4:3 Furch (61., 65.), 4:4 H. Tix (68.), 4:5 Groß (91.), 4:6 Scholz (101.), 4:7 Georgi (117.)

Anzeige: