zurück

Männer Kreispokal Ostthüringen

SV Blau-Weiß Niederpöllnitz II vs. TSV Windischleuba
2 : 4

von Jens Lohse

Ohne fünf Stammkräfte - dafür aber mit Routinier Otto aus dem Landesklasse-Kader - musste die Niederpöllnitzer Reserve im Pokal gegen Kreisligist Windischleuba die Segel streichen. Schon zur Halbzeit war man angesichts des 0:4-Rückstands quasi schon aus dem Rennen.

Das 0:1 durch Walter (8.) hatten die Gäste gut herausgespielt. Bei den Gegentore zwei, drei und vier stand die Blau-Weiß-Abwehr allerdings aktiv Pate. Bei Gumprechts 0:2 (18.) patzte Keeper Franke. Noch vor der Pause schlug Torjäger Juckel zwei Mal zu. Erst schnappte die Niederpöllnitzer Abseitsfalle nicht zu (42.). Dann geriet ein Rückpass zu Torwart Franke zu kurz. Juckel spitzelte dazwischen und vollendete zum 0:4 (44.).

Es spricht für die Moral der Gastgeber, dass sie sich trotz des scheinbar aussichtslosen Rückstands nicht aufgaben. Auch weil Windischleuba es etwas ruhiger angehen ließ, waren die Niederpöllnitzer in den zweiten 45 Minuten drückend feldüberlegen. Doch in Sachen Chancenverwertung sündigte man. Wären Otto, Wagner, Drechsel und C. Böttcher im Abschluss etwas abgezockter gewesen, es hätte noch einmal spannend werden können.

So kam die Fritzsche-Elf über zwei Treffer von C. Böttcher (75., 83.) zum 2:4-Endstand nicht hinaus. Die spieltechisch stärkeren Windischleubaer hatten in Gumprecht ihre besten Akteur.

SV Blau-Weiß Niederpöllnitz II: Franke - M. Schulze, Seidel (82. R. Schulze), C. Böttcher, Liebmann (46. Blinde), Wagner, Otto, Skujat, Weiß, Drechsel, L. Müller

TSV Windischleuba: Naumann - Kurch, Müller, Steinert, Schmidt, Fripan, Gumprecht, Juckel (54. Ludwar), Külbel, Stöbe, Walter

Schiedsrichter: Manfred Malinka (Gera)

Zuschauer: 42

Tore: 0:1 Walter (8.), 0:2 Gumprecht (19.), 0:3, 0:4 Juckel (42., 44,), 1:4, 2:4 C. Böttcher (75., 83.)

Anzeige: