zurück

Männer Kreispokal Ostthüringen

BSG Wismut Gera III vs. SpG Lusan/Liebschwitz
0 : 2

von Jens Lohse

Nur zu siebent trat die Wismut-Dritte gegen die Lusaner und Liebschwitzer an, wenngleich Verbandsliga- und Kreisoberliga-Elf spielfrei waren. 14 Minuten hielt man auf dem kleinen Platz im Stadion am Steg durch, ehe sich ein weiterer Kicker verletzte und Referee Geidel (Gera) die Begegnung beim Stand von 0:2 abbrach.

Nachdem ein Lusaner Wechselspieler seinen Unmut lautstark zum Ausdruck gebracht hatte, wurde er von einem Wismut-Anhänger mit dem Fuß ins Gesicht getreten. Während der Notarzt den Verletzten mit ins Krankenhaus nahm, machte die Polizei den Angreifer dingfest.

Was dann im Laufe der Woche folgte, war nur Konsequent: Der Vorstand der Wismut beschloss noch am heutigen Donnerstag zur Vorstandssitzung den Rückzug der dritten Mannschaft des Vereins aus dem aktuellen Spielbetrieb, schloss den fehlbaren Wismut-Anhänger aus dem Verein aus und belegte ihn mit einem dauerhaften Stadionverbot.

BSG Wismut Gera III: Gutjahr - Färber, Kohler, Günter, Senf, Klotz, C. Hoffmann

SG Lusan/Liebschwitz: Drechsel - Burkhardt, Marti, M. Scheel, Marti, Vetter, Martin (46. Plarre), Pohl, Schroth, D. Scholz, Heimann

Schiedsrichter: Mirko Geidel (Gera)

Zuschauer: 40


Wismut-Torwart Manuel Gutjahr lässt sich von Oliver Pohl von der SG Lusan/Liebschwitz nicht überwinden. Nur 14 Minuten halten sieben sieben Orange-Schwarze im Pokal durch. Danach bricht Referee Geidel die Partie ab. (Foto: Jens Lohse)

Anzeige: