zurück

Männer Kreispokal Ostthüringen

SpG Pforten/JFC Gera vs. SpG Hohndorf/Untergrochlitz
2 : 1

von Jens Lohse

Im Erdbeerstadion lauerte der Kreisligist von Anbeginn auf Konter. Auf die langen Bälle der Hohndorfer war man gut eingestellt, wenngleich sich vor der Pause das ein oder andere Problem ergab.

Hertel per Heber und Schrade (34./Pfosten) besaßen gute Pfortener Möglichkeiten. Auf der anderen Seite wusste Torwart Schaar mit zwei guten Paraden zu gefallen.

Auch nach Wiederbeginn erspielte sich der Gast Feldvorteile. Klare Torchancen blieben aber rar. So ging Pforten in Führung, als Schmidt den Pfostenschuss von Schrade mit dem Knie über die Linie drückte (48.). Hohndorf verstärkte seine Offensivbemühungen. Der Gastgeber stand sehr tief und hatte im glänzend aufgelegten Schaar seinen Turm in der Schlacht.

Nach Zuspiel von Schmidt erhöhte Schrade per Konter auf 2:0 (77.). Nach dem Hohndorfer Anschluss durch Rauschs verwandelten Elfmeter - vorausgegangen war ein Foul von Pawelka - hatte der Gastgeber noch bange Schlussminuten zu überstehen, brachten den Vorsprung aber mit Glück und Geschick über die Zeit.

SG Pforten/JFC Gera:
Schaar - Gesell, Schlebe (85. Schlehuber), F. Petzold, Schrade, Schmidt, Froß, Liedloff, Hesse, Müller (50. Pawelka), Hertel (53. Creutzburg)

SG Hohndorf/Untergrochlitz: Dreßler - Heydrich, Fischer, Floss, Pippig, Strauß, Beyer, Bindig (48. Geisenhainer), Rausch, Becker, Helbig

Schiedsrichter: Nick Schubert (Weida)

Zuschauer: 40

Tore: 1:0 Schmidt (48.), 2:0 Schrade (77.), 2:1 Rausch (82.)


Hohndorfs Christian Fischer (r.) versucht, sich im Zweikampf gegen den Pfortener Pascal Liedloff duchzusetzen. Mit 1:2 muss sich der Kreisoberligist überraschend im Erdbeerstadion beugen. (Foto: Jens Lohse)




Anzeige: