zurück

Männer Kreisliga St. B

SG Eurotrink Kickers Gera vs. BSG Wismut Gera II
3 : 5

Zweite erobert Tabellenführung

Nach einem umkämpften Derbysieg bei der SG Eurotrink und der Niederlage des SV Pforten, führt die Wismutreserve nun die Tabelle der Kreisliga Staffel B an.

Im Derby bei der SG Eurotrink, welches seinem Namen alle Ehre machte, hatte der Gast größere Probleme mit dem unebenen, schlammigen Platz als der Gastgeber. Die Wismutelf konnte ihre spielerischen Fähigkeiten nicht ausspielen und die SG stand tief, kämpfte um jeden Ball, lauerte auf Konter. Nach dem die BSG-Stürmer Behnisch und Gehrmann in der Anfangsviertelstunde beste Möglichkeiten nicht nutzen, zeigte Eurotrink-Torjäger Heisig zweimal wie es geht. Kurz vor der Halbzeit hätte er mit seinem dritten Treffer für die mögliche Vorentscheidung sorgen können. Sein Schuss landete aber am Außenpfosten.

Nach einer kurzen, intensiven Halbzeitansprache kam der Tabellenzweite besser ins Spiel. Insbesondere Max Gehrmann nutzte jetzt seine Chancen eiskalt und erzielte vier Treffer, davon zwei sicher verwandelte Elfmeter. Zwischenzeitlich hatte Robin Fleischer die 3:2 Führung für die Gastgeber auch vom Punkt erzielt. Nachdem zuvor Heisig an Wismutkeeper Lange gescheitert war, ließ der Schiedsrichter den Strafstoß wiederholen, da ein BSG-Spieler zu früh eingelaufen war. In der 78. Minute erzielte Kevin Glatzel mit schöner Direktabnahme den 3:5 Endstand. Die Wismutreserve hatte in den letzten 20 Minuten des Spiels mehr zum Zusetzen und entführt 3 Punkte aus Leumnitz.

Fazit:
"Wir haben es nicht verstanden, in der ersten Halbzeit auf diesem Boden den Kampf anzunehmen. Das war schlecht. Da hat der letzte Biss und Wille gefehlt. Nach dem Anschlusstreffer war auch unser letzter Spieler aufgewacht. Das Team zeigte Moral und drehte das Spiel noch zu unseren Gunsten. Im nächsten Spiel müssen wir wieder vom Anpfiff weg zu Hundert Prozent im Spiel sein, denn nicht immer kann man einen Rückstand noch drehen.
Ein Kompliment an die Eurotrinker, die mit großem Einsatz dagegen gehalten haben!"

(Roy Beck)