zurück

Männer Kreisoberliga

TSV 1880 Rüdersdorf vs. BSG Wismut Gera II
2 : 2

Großer Kampf wird nicht belohnt
Anschluss- und Ausgleichstreffer fallen in der Nachspielzeit

Auf dem schwer bespielbaren, weil tiefen Platz in Rüdersdorf, entwickelte sich ein von Kampf und Einsatz geprägtes Spiel. Die Anfangsphase gehörte der Heimelf, wobei unsere zweite Mannschaft kompakt verteidigte und keine nennenswerten Chancen zuließ.

Der im Sturmzentrum agierende Marvin Feukert war mit seiner Schnelligkeit ein ständiger Unruheherd. Folgerichtig war er auch am 0:1 Führungstreffer für unsere Mannschaft in der 41. Minute beteiligt.

Nach einem langen Ball in die Spitze setzte unsere Nr. 14 den in die Tiefe startenden Rechtsverteidiger Henri Meier in Szene, welcher überlegt ins lange Eck zur Führung einschob.




Nach dem Platzverweis für Maximilian Weiß (gelb-rote Karte wegen Reklamieren) in der 56. Minute, verstärkten die Hausherren ihre Angriffsbemühungen, jedoch scheiterten sie entweder an einer aufopferungsvoll kämpfenden Wismut-Elf oder am im Tor aufgebotenen Chris Siegert.

Fünf Minuten vor Spielende sah unser Team dann schon wie der sichere Sieger aus, als Nico Engelstädter nach einem Solo über den ganzen Platz den Ball im Nachsetzen unhaltbar zum 0:2 unter die Latte jagte.

Doch hatte die Mannschaft von Roy Beck an diesem Nachmittag nicht das Glück des Tüchtigen. In der 91. Minute viel der 1:2 Anschlusstreffer, ehe Rüdersdorf in der 95. Minute noch zum 2:2 Ausgleich kam.


Aufstellung: Siegert - Meier, Radziej, Fein, Engelstädter, Eckart , Weiß, Vitzthum (C), Ebrahim, Feukert, Frenzel


Foto: Claudia Köchel