BSG Wismut Gera
zurück

Männer KÖSTRITZER Pokal

FC Erfurt Nord vs. FSV Grün-Weiß Blankenhain
5 : 4 n.E.

Im Elfmeterschießen gescheitert

von Homepage FSV GW Blankenhain

Im ersten Pflichtspiel des Spieljahres 2014/15 - dem Ausscheidungsspiel im Köstritzer Pokalwettbewerb - mussten die Grün-Weißen nach 120 Spielminuten und dem anschließenden Elfmeterschießen leider das Pokal-Aus hinnehmen.


Auf dem bestens präparierten Platz beim Landesklasse-Aufsteiger FC Erfurt-Nord hatten die Blankenhainer bei nahezu subtropischen Temperaturen in der ersten Viertelstunde so ihre Probleme mit dem Gastgeber. Der FC zog sein Spiel fast ausschließlich über seine rechte Seite auf und brachte immer gute Flankenbälle vor das Tor von Mario Berg. Doch mit fortlaufender Spielzeit kam die Wagner-Elf besser ins Spiel und durch Martin Trinkler und Lorenz Mirsch zu zwei klaren Möglichkeiten. Doch die Führung stellte der Gast her – wieder brachte er einen Ball von der rechten Seite auf die linke, von da konnte der Ball ohne Bedrängnis in den 5-m-Raum gebracht und aus kurzer Distanz verwertet werden (22.). In der Folge entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, große Möglichkeiten ließ die Blankenhainer Abwehr nicht mehr zu. In der Halbzeitpause musste Martin Trinkler, der sich in der 41. Minute eine Platzwunde am Kopf zuzog, behandelt werden; der Offensivmann wollte aber weiter spielen.


Im zweiten Abschnitt waren die Hausherren mehr auf das Ergebnisverwalten aus, die Blankenhainer agierten jetzt zweikampfstärker und kamen mit einem Klasse-Tor von Lorenz Mirsch, der sah, dass der FC-Keeper zu weit rausgelaufen war, zum Ausgleich. Und nur 2 Minuten später legte Martin Trinkler – von Tobias Dübler gut geschickt – nach und drehte das 0:1 in ein 2:1 für die Grün-Weißen (72./74.). Aber man ließ im Tempo in der Folge etwas nach und den Gegner wieder besser ins Spiel kommen – Fazit: 2:2 nach 78 Minuten und dann Verlängerung.


Beide Teams wollten in der Verlängerung, die bei strömenden Regen und Gewitter absolvierte wurde, eine Entscheidung, doch wieder zeigten sich beide Abwehrreihen auf dem Posten. Nach dem die erste Hälfte der Verlängerung gespielt wurde, die zweite gerade einmal angepfiffen, musste Schiri Steinacker aufgrund des Gewitters unterbrechen und schickte die Akteure in die Kabine. Nach ca. 15 Minuten ging es weiter, doch auch die noch verbleibende Zeit konnte nicht zu einer Entscheidung – weder hüben noch drüben – genutzt werden. Elfmeterschießen war also angesagt.


Statistik zum Spiel:


Torfolge:

1:0 Kenneth Rost (22.)

-------------------------------------

1:1 Lorenz Mirsch (72.)

1:2 Martin Trinkler (73.)

2:2 René Bergmann (76.)


Das Elfmeterschießen erfolgreich :

2:3 Danny Heberlein

3:3 Stephan Wetzold

3:3 Christoph König schießt am Tor vorbei

4:3 Marco Schuchardt

4:3 Philipp Reuße scheitert an TW Kevin Schöpe

5:3 Artur Machts

5:4 Lorenz Mirsch

5:4 Andy Pham scheitert an TW Mario Berg

5:4 Lucas Sorge schießt am Tor vorbei

5:4 Steven Koch scheitert an TW Mario Berg


SpG Erfurt Nord:

Schöpe - Rost (53. Elsner / 73. Andy Pham), Wetzold (MK), Schuchardt, Fischer (35. Koch), Tam-Long Pham, Ehrich, Heinze, Bergmann, Knabe, Machts


FSV Grün-Weiß Blankenhain:

Berg - Gotsch, Reuße, Heberlein, König, Mirsch, Olenberg (118. M. Müller), Trinkler, Klein, Hause, Dübler (MK)


Zuschauer: 70


Schiedsrichter: Oliver Steinacker (Arnstadt)

Anzeige: