BSG Wismut Gera
zurück

Männer KÖSTRITZER Pokal

Hainaer SV vs. SpG Herpf/Helmershausen
0 : 2

Achtbar mit Rumpf-Elf geschlagen

von Homepage Hainaer SV

In der Ausscheidungsrunde des Köstritzer-Landespokal traf der HSV auf die Sportfreunde des Herpfer SV. Mit 2:0-Toren zog die Gastmannschaft um Trainer Mike Beßler in die nächste Pokalrunde ein und trifft nun auf den SV 08 Arnstadt.


Herpf begann die Partie sehr druckvoll und versuchte, ein schnelles Tor zu machen. Der HSV stand hingegen gut in den eigenen Reihen und machte die Räume dicht. Nach gut zehn Minute kam der Platzbesitzer immer besser ins Spiel und erarbeitete sich drei richtig gute Tormöglichkeiten. Patrick Jäger scheiterte alleine am gegnerischen Torwart (25.). Sein Mannschaftskollege Matthias Engelmann schoss einen Freistoß knapp am Aluminium vorbei und Thomas Löser brachte beim Eindringen in den Herpfer Strafraum den Ball nicht rechtzeitig unter Kontrolle. Kurz vor der Pause konnten die Zuschauer die einzigen hochkarätigen Chancen des Gastes im ersten Durchgang notieren. Ein Schuss aus 18 Meter Entfernung parierte HSV-Schlussmann Andre Förtsch gut. Kurz darauf spielte Innenverteidiger Andreas Schmidt einen No-Look-Pass zum Torwart, ein Herpfer Stürmer hat das gerochen und spitzelt den Ball aber an Förtschs Kasten vorbei.


So ging es torlos die Kabinen. Den besseren Start im zweiten Durchgang verzeichneten die Beßler-Schützlinge. Oliver Nier gelang per direkt verwandelten Freistoß aus spitzem Winkel die 1:0-Führung seiner Farben (48.). Drei Minuten darauf zappelte der Ball wieder im Netz. Nach herrlicher Kombination vollendete Herpfs Neuzugang Tobias Wilhelm per 20-Meter-Hammer zum vorentscheidenden 2:0 (51.). Es war die Cleverness, die den Unterschied ausmachte. Der HSV schien mit den Gedanken noch beim Pausentee, während der Gast schon wieder hellwach nach Wiederanpfiff agierte. Nach dem Doppeltor-Rückstand zeigte sich der Gastgeber kämpferisch, versuchten allen für den Anschlusstreffer. Chancen waren da. Sebastian Scheller lief nach einem gut Steilpass von Tobias Hummel alleine auf den Torwart zu, schoss aber rechts oben am Winkel vorbei. In den Folgeminuten bekam André Winter 18 Meter vor dem Tor das Spielgerät auf die Brust, der Ball sprang aber ein bisschen zu weit weg, sodass er mit dem SG-Torwart Möring zusammenstieß – beide mit den Füßen vornweg. Die Einheimischen sahen ein Foulspiel an Winter. Die Gäste forderten Rot wegen groben Foulspiel. Der Referee entschied auf Stürmerfoul und verwarnte den Feldspieler. Kurz vor Schluss hatte Tobias Hummel noch eine gute Möglichkeit, als er von der linken Seite von Jäger bedient wurde, aber am gut aufgelegten Möhring scheiterte. Auch den Abpraller konnte Scheller nicht nutzen. Weitere Angriffsversuche des HSV durch schnelle Ballstafetten, sowie weite Bälle auf die schnellen Außen, die dann die Offensivabteilung bedienen sollten, scheiterten aber nicht zuletzt auch „am fehlenden Glück im Abschluss" an diesem Tag, so der Herpfer Präsident Matthias Müller.


Der HSV hat sich als Hauptaufgabe den Klassenerhalt in der Landesklasse gestellt, den er nun mit vollster Konzentration angehen kann. Bereits kommende Woche steht das erste Punktspiel in Suhl an. HSV-Trainer Jan Hummel hofft indes, dass unter der Woche noch einige Stammkräfte ins Team zurückkehren können.


Statistik zum Spiel:


Torfolge:

0:1 Oliver Nier (48.)

0:2 Tobias Wilhelm (51.)


Hainaer SV:

Förtsch - Floßmann, Fritsch, A. Schmidt, Mai (64. Höfer), Winter, Scheller, Engelmann (MK), T. Hummel, Löser, Jäger


SpG Herpf/Helmershausen:

Möhring - Zöller, M. Böhm, Hamm, Kämmer, Blümke, Nier (MK), Damm, A. Müller (46. Hermann), Fuchs (59. Kirsch), Wilhelm (52. Hofmann)


Zuschauer: 180


Schiedsrichter: Florian Butterich (Eishausen)

Anzeige: