BSG Wismut Gera
zurück

Männer KÖSTRITZER Pokal

1. FC Greiz vs. SpG Motor/Lokomotive Altenburg
0 : 4

Erste Pokalhürde ohne Probleme übersprungen

von Homepage SV Motor Altenburg

Ohne viel Mühe schaffte es Motor/Lok gegen eine Greizer Mannschaft, die wohl nicht ihren besten Tag erwischte, in die nächste Pokalrunde einzuziehen und damit den ersten Saisonsieg einzufahren. Beim 4:0 Sieg gegen die Landesklasse-Mannschaft vom 1. FC Greiz waren die Altenburger deutlich überlegen und konnten das Spiel schon in den ersten 45 Minuten entscheiden.


Die Altenburger waren diesmal von Beginn an bemüht, nicht wieder von einem unterklassigen Gegner aus dem Wettbewerb geworfen zu werden. So spielte sich Motor/Lok in der 8. Minute eine gute Torchance heraus, als Neuzugang Christopher Lehmann einen Pass zurück zu Mathias Seidel spielte, der den Ball nach vorne zu Christian Schmidt hob, welcher jedoch nicht ins Tor traf. In den folgenden Minuten versuchten die Altenburger durch gefährliche Schüsse aus der zweiten Reihe, die gegnerische Abwehr zu verunsichern, was auch immer besser gelang. Motor/Lok nahm das Heft in die Hand und das sollte sich auch bald im Spielstand widerspiegeln.


In der 19. Minute stellte Christopher Lehmann die Führung her, als er den Ball nach einem Freistoß mit dem Kopf ins Tor beförderte. Eine der wenigen Greizer Chancen an diesem Nachmittag hätte in der 26. Minute fast zum Ausgleich geführt, in letzter Sekunde konnte Kai Müller einen Torschuss jedoch auf der Linie klären. Statt sich verunsichern zu lassen, spielten die Altenburger weiter mutig nach vorne, was auch bald belohnt werden sollte. In der 31. Minute schaffte es Kai Müller, sich über rechts nach vorne durchzuspielen, passte hinein zu Christian Schmidt, der nur noch am geschlagenen Torwart vorbei zum 0:2 einschieben musste. Die Vorentscheidung sollte noch in der ersten Halbzeit passieren, als sich Nico Böhme in der 37. Minute ein Herz nahm und einfach mal aus der zweiten Reihe abzog und dem Greizer Torhüter keine Chance ließ. Mit dem 0:3 Pausenstand konnten die Altenburger mehr als zufrieden sein und man merkte, dass hier nichts mehr anbrennen wird. Motor/Lok wusste durch deutlich mehr Ballbesitz und einem kreativen Spielaufbau die mitgereisten Anhänger zu überzeugen.


Die zweite Halbzeit ließ Altenburg ruhiger angehen, Greiz erarbeitete sich zwar einige Torchancen, der Abschluss war jedoch mangelhaft. So hatte Motor/Lok in der 55. Minute die Chance, noch auf 0:4 zu erhöhen, indem sie sich durch die gegnerische Abwehr durchkombinierten. Den Schuss von Christopher Lehmann konnte der Greizer Torwart Tim Petzold jedoch halten. Wenig später ereignete sich vor dem Altenburger Tor eine kuriose Szene, als Torhüter Dennis Schmidt von einem schwachen Schuss der Greizer offenbar so überrascht war, dass er an den Ball nicht mehr herankam und ihn an den Pfosten rollen ließ. Davon ließ man sich aber nicht beirren und schaffte es in der 61. Minute, endgültig alles klar zu machen. Nachdem sich Christian Schmidt über links gut durchsetzte, musste er nur noch zum einschussbereiten Christopher Lehmann spielen, der mit seinem zweiten Tor zum 0:4 erhöhte. Greiz machte es den Altenburger durch Nachlässigkeiten in der Abwehr und der schlechten Chancenverwertung zu einfach, sodass Motor/Lok das Spiel nach Belieben bestimmen konnte. Der letzte ernsthafte Schussversuch der Hausherren in der 80. Minute war für Torhüter Dennis Schmidt kein Problem, dafür hätten die Altenburger wenige Minuten vor Schluss fast noch auf 0:5 erhöht, als David Weiße einen Freistoß nur an den Pfosten setzte.


Der Sieg in der ersten Hauptrunde des Landespokals war damit hochverdient und die Altenburger konnten damit Selbstvertrauen für das nächste Heimspiel gegen Weimar am 23. August um 15.00 Uhr tanken. Die Auslosung für die nächste Runde findet am Dienstag während der Halbzeitpause des Benefizspiels zwischen Rot-Weiß Erfurt und der SG Marksuhler SV statt.


Torfolge:

0:1 Christopher Lehmann (19.)

0:2 Christian Schmidt (30.)

0:3 Nico Böhme (36.)

----------------------------------------------

0:4 Christopher Lehmann (61.)


1. FC Greiz:

Petzold - Nitschke, Milde, Fonfara, Gneupel (46. Nietsch), R. Schimmel (53. Sagan), Dreßler (46. Bungu), Neiß, Dimter (MK), Thomas, Czerwenka


SpG Motor/Lokomotive Altenburg:

D. Schmidt - Seidel, K. Müller, Kröber (81. Schöffmann), Peters, Böhme, Rolle, Weiße (MK), Gentsch, Ch. Schmidt (62. Lenk), Lehmann (76. Wuttke)


Schiedsrichter: Rick Jakob (Gera)

Anzeige: