BSG Wismut Gera
zurück

Männer KÖSTRITZER Pokal

SV Rositz vs. BSG Wismut Gera
1 : 3

von Jens Lohse

Mit einem 3:1-Arbeitssieg hat Verbandsligist BSG Wismut Gera beim Landesklasse-Aufsteiger in Rositz die 2. Pokal-Runde erreicht.

Vor gut dreihundert Zuschauern taten sich die Orange-Schwarzen anfänglich etwas schwer. Die erste Großchance besaß Behnisch nach Jagupovs Ballgewinn, scheiterte aber am Rositzer Torwart Baudach (4.). Kurz darauf strich ein Lippold-Kopfball am langen Pfosten nach einer Ecke von Hartmann übers Gebälk (10.).

Einen Franz- Freistoß parierte Baudach gekonnt im Eck. Nach der darauffolgenden Ecke von Franz rettete ein Rositzer nach einer Aktion von Klammt auf der Torlinie (13.).

Nach 20 Minuten hätten auch die Gastgeber in Führung gehen können, als Reichel allein auf Wismut-Keeper Just zulief, den Ball aber am Kasten vorbei schob. Nach einer knappen halben Stunde das 0:1 für die Geraer: Hartmann überlistete mit einem schnell ausgeführten Freistoß aus 40 m den zu weit vor seinem Kasten postierten Rositzer Torwart Baudach (28.).

Nur acht Minuten später ließ Franz mit einem 35-m-Freistoß 0:2 folgen (35.). Kurz darauf verfehlte ein Rositzer Freistoß das Wismut-Tor.



Mit einem 3:1-Arbeitssieg hat Verbandsligist BSG Wismut Gera beim Landesklasse-Aufsteiger in Rositz die 2. Pokal-Runde erreicht. (Foto: Beate Pauli)


Kurz nach Wiederbeginn gelang dem engagierten Gastgeber der 1:2- Anschluss, als die Wismut-Abwehr bei einem Diagonalpass nicht im Bilde war und Reichel aus spitzem Winkel ins Schwarze traf (49.).

Rositz mühte sich weiter, versuchte es immer wieder mit langen Bällen auf den ins Sturmzentrum gerückten Syhre, kam aber kaum noch zu klaren Möglichkeiten. Franz per Freistoß (67.) und Jagupov, der im kurzen Eck an Baudach scheiterte (84.), hatten die Entscheidung auf dem Fuß.

So mussten die Gäste bis zum Abpfiff um das Weiterkommen bangen. In der Schlussminute setzte sich Jagupov nochmals gekonnt durch und vollendete flach zum 1:3 ins kurze Eck (90.+3).

„In aufgeheizter Atmosphäre hat meine junge Mannschaft anfänglich einige Probleme, hat aber sehr schnell gelernt. Am Ende zählt für uns der Einzug in die nächste Runde", meinte Wismut-Trainer Rene Grüttner nach Spielende.

SV Rositz: Baudach – Frenzel (46. Demmrich), Mattheus, Kummer, Kahnt, Leutert, Reichel, Daniel, Undeutsch, Syhre, Dennhardt

BSG Wismut Gera: Just – Schumann, Roy, Lippold (59. Jahn), Behnisch (73. Puhan), Klammt, Kolnisko, Franz, Vitzthum, Jagupov, Hartmann

Schiedsrichter: Michael Geiler (Langenwetzendorf)

Tore: 0:1 Hartmann (28.), 0:2 Franz (35.), 1:2 Reichel (49.), 1:3 Jagupov (90+3.)

Anzeige: