BSG Wismut Gera
zurück

Männer KÖSTRITZER Pokal

TSV Bad Blankenburg vs. FC Eisenach 2011
2 : 3

Eisenach Paroli geboten / 2:0-Vorsprung aus der Hand gegeben

von Homepage TSV Bad Blankenburg

In der zweiten Runde des Thüringer Landespokales hatte der TSV Bad Blankenburg den FC Eisenach 2011 zu Gast. Die Mannschaft der Trainer Daniel Reich und Roland Holick kam auf Grund der größeren Chancenanteile eine Runde weiter. Der gut mit dem Oberligisten mitspielende TSV Bad Blankenburg unterlag in einem bis zum Schluss spannenden Pokalspiel nur mit einem Tor Unterschied.


Dabei hatte sich der TSV in der ersten Halbzeit einen 2:0-Vorsprung durch das effektive Ausnutzen seiner Tormöglichkeiten erarbeitet: Nach einem Seitenwechsel und einem Schuss von Leopold, den Torhüter Rene Geuß prallen ließ, brachte Andreas Stauche sein Team mit dem Kopf in Führung (12.). Als Steffen Rupprecht einen Freistoß schnell ausführte und der FC-Torwart als letzter Mann einen Schritt zu spät kam, gab der nur zum Teil konsequente Schiedsrichter Daniel Bartnitzki (Erfurt) Foulstrafstoß, ließ aber beim Torhüter Gnade walten. Steffen Rupprecht verwandelte sicher und erhöhte somit auf 2:0 (26.). Im Nachschuss an einem Standard erzielten die Gäste vor der Halbzeitpause  durch den platzierten Schuss von Andy von der Roda den für sie wichtigen 2:1-Anschlusstreffer (31.). Zuvor hatte sich Eisenach schon gute Tormöglichkeiten erspielt, aber weder Roda mit Fallrückzieher als auch einen Freistoß an den Querbalken (14., 25.), Jurascheck per Kopf (17.), Pohl knapp im Abseits (18.) und Eckermann nach Lieskes kleinem Wackler (21.) trafen. Danach versuchten es Roda und Leischner  den starken TSV-Torhüter aus der Distanz zu überwinden (39., 41.).Kurz vor dem Halbzeitpfiff verhinderte Torhüter Geuß gegen Rupprecht und der Abseitspfiff gegen Mazur das mögliche 3:1 (42.).


Fünf Minuten nach Wiederanpfiff  prüfte Scheidler aus spitzen Winkel Lieske mit einem sattem Pfund. Aus dem daraus resultierenden Eckstoß machte Tobias Eckermann, der auf den kurzen Pfosten gestartet war, den 2:2-Ausgleich (50.). Das beflügelte die Gäste, die jetzt beste Tormöglichkeiten durch D.Müller und Pohl nicht nutzten (54., 58.). Der TSV wäre im Spiel zurück gewesen, wenn Stauche Kapital aus der starken Vorarbeit von Heilmann  geschlagen hätte (63.). So aber kam der FC nach einem Einwurf in den TSV-Strafraum "zu einfach", wie TSV-Trainer Volker Probst nach dem Spiel anmerkte, zum 2:3-Kopfballtreffer von Steffen Scheidler (68.). Für den TSV sprach, dass er auch danach nicht zurücksteckte. Carsten Warschitschka (77.), Sebastian Stolze (85.), Steffen Rupprecht (87.) und Andreas Stauche (90.) hatten den 3:3-Ausgleich mehrfach auf dem Fuß, da der FC Eisenach 2011 es im Überzahlspiel zweimal nicht schaffte mit dem 2:4 für eine endgültige Spielentscheidung zu sorgen (87., 89.).


Am Ende fehlte in Bad Blankenburg an der Pokalüberraschung nicht viel. Oberligist Eisenach zog gegen einen engagierten Landesklassisten mit einem Arbeitssieg ins Pokal-Achtelfinale ein.


Statistik zum Spiel:


Torfolge:

1:0 Andreas Stauche (12.)

2:0 Steffen Rupprecht (26./FE)

2:1 Andy von Roda (31.)

----------------------------------------------

2:2 Tobias Eckermann (50.)

2:3 Steffen Scheidler (68.)


TSV Bad Blankenburg:

Lieske - Weiße, Heilmann, P. Schulz (MK), St. Botz, Leopold, Mazur, Stauche, Rupprecht, Stolze, Burghause (70. Warschitschka)


FC Eisenach 2011:

Geuß - Eckermann, Seel (79. Reinemann), Leischner, Pohl (MK), Bonsack, D. Müller, Fiß (73. Reinhardt), Scheidler, Jurascheck, von Roda


Zuschauer: 97


Schiedsrichter: Daniel Bartnitzki (Erfurt)

Anzeige: