SSV 1938 Großenstein - BSG Wismut Gera II 4:3
Bitteres Pokal-Aus in Runde 2

Am Mittwoch Nachmittag traf unsere zweite Mannschaft in der 2. Runde des Kreispokal auf den Kreisligisten aus Großenstein, welcher sich am Ende etwas glücklich mit 4:3 durch setzte. Trainer Roy Beck musste dabei gleich auf 4 Innenverteidiger – Steinbach, Oehlemann, Radziej, Siegert – verzichten. Auch Stürmer Raimison Dos Santos stand nicht zur Verfügung.
Die Heimelf startet besser in die Partie und ging durch Lochmanns schöne Einzelleistung bereits nach 11. Minuten mit 1:0 in Führung. Unsere Elf schüttelte sich kurz und drängte auf den Ausgleich. Nach einem Foulspiel der Großensteiner im eigenen Strafraum zeigte der Schiedsrichter auf den Punkt. Hartmann verwandelte souverän, doch wurde sein Elfmeter zurück gepfiffen. Im zweiten Versuch scheiterte er am Keeper des SSV, was sich nur kurze Zeit später rächen sollte.

Bei einem Freistoß aus dem Halbfeld zeigte sich die Wismut-Defensive nicht auf dem Posten, sodass Muxfeldt frei vor Towart Lange zum 2:0 einköpfen konnte (28.). Wiederum war unsere BSG um eine schnelle Antwort bemüht. Allein Torjäger Marcel Hartmann scheiterte 3 Mal freistehend an dem jetzt gut aufgelegten Großensteiner Schlussmann. In der 39. Minute fiel dann doch der Anschlusstreffer durch Kapitän Kai Vitzthum. Einen Freistoß von der linken Strafraumgrenze zirkelte er zum 2:1 in die Maschen. So ging es in die Halbzeit. Die nächste kalte Dusche erwischte unsere Mannschaft nur 5 Minuten nach Beginn der 2. Halbzeit. Eine Eingabe von links konnte Torwart Kay Lange nicht festhalten, Melzer bedankte sich und schob zum 3:1 ein. Die Großensteiner verstärkten nun die Defensive, lauerten auf Konter und kamen in der 59. Minute sogar zum nächsten Treffer. Aus dem Gewühl heraus nach einer Ecke spitzelte Kropfelder den Ball ins lange Eck – 4:1.

Das Spiel schien entschieden, doch steckte unsere Wismut-Reserve nicht auf. 2 Treffer wurden wegen angeblichen Abseitsstellungen nicht anerkannt, wobei das Schiedsrichterteam keine besonders gute Figur abgab. 15 Minuten vor Spielende gelang Vitzthum mit seinem 2.Freistoßtor an diesem Tag das 4:2. Sein Schuss aus 25 Metern schlug unhaltbar im linken Dreiangel ein. Es sollte der Beginn einer fulminanten Schlussphase werden. Angriff um Angriff rollte nun auf das Großensteiner Tor. Nur brachten Hartmann, Hoffmann, Branescu und Feukert allesamt den Ball nicht im gegnerischen Tor unter. So dauerte es bis zur 90. Minute, eher Oliver Hoffmann am schnellsten schaltete und einen abgewehrten Schuss im zweiten Versuch über die Linie drückte.
Die beste Gelegenheit zum Ausgleich bot sich A-Junior Max Cherouny in der Nachspielzeit, doch schoss der Youngster freistehend aus 5 Metern über das Tor. So blieb es am Ende beim 4:3 für die Großensteiner, was das bittere Aus im Pokal für unsere BSG beutete.

Aufstellung: Lange – Meier, Engelstädter, Fein, Eckart – Cherouny, Weiß, Vitzthum – Hartmann, Hoffmann, Branescu

Seite bearbeiten