zurück

Männer Kreisoberliga

BSG Wismut Gera II vs. SV Aga
2 : 1

von Mirko Kühnel

Mit einem heiß umkämpften 2:1 Sieg gegen den Nachbarn aus Aga funkte die "Zweite" ein wichtiges und verdientes Lebenszeichen. Erneut wurde die Anfangsaufstellung der Platzherren umgekrempelt, da zahlreiche Spieler verletzungsbedingt oder wegen Sperren fehlten. So mussten Trainer Heusinger und Co-Trainer Horn erneut mit ran. Sein Heimdebüt gab am heutigen Tage der Youngster im Team, Marat Gasparjan. Aber auch die Gäste von Trainer Pilakowski mussten einige Ausfälle beklagen.

Von Beginn an kämpften die Orange-Schwarzen um jeden Zentimeter Rasen und Ball. Und obwohl die Agaer optisch mehr Ballbesitz hatten, ließen sie sich von der Spielweise der Platzherren beeindrucken. Wirklich gefährlich nach vorn kamen die Gäste dann auch nicht. Zu kontrolliert agierten unsere Jungs. In der 13. Minute folgte einer der ersten richtigen Angriffe der Orange-Schwarzen. Nico Eisfeld erkämpfte sich den Ball im Mittelfeld und lief mit ihm bis an die Torauslinie. Trotz das er vom Gegner bedrängt wurde, konnte er einen Flanke in den Strafraum schlagen. Dort stand M. Gasparjan und bekam den Ball vor die Füße. Im Gewühl spitzelte er den Ball dann unter dem großen Jubel von Spielern und Fans ins Tor zum 1:0. Die Spieler waren aber gewarnt, denn nicht nur einmal brachte man sich nach einer 1:0 Führung um den Lohn der eigene Mühen. So blieben sie hellwach und agierten weiter sicher und kampfbetont, aber jederzeit fair. Von Aga war nicht mehr viel zu sehen. Von unseren Mannen dafür umso mehr. Nach einem Foul an einem unserer Spieler, entschied Schiedsrichter Liebing aus Altenburg auf Freistoß, etwa 20 Meter vom Tor entfernt. Hendrik Szuppa trat den Freistoß und brachte den Ball wunderschön in den gegnerischen Strafraum, wo erneut Marat Gasparjan goldrichtig stand und mit dem Kopf zum 2:0 in der 24. Minute traf. Aga war sichtlich geschockt und ließ die Orange-Schwarzen immer wieder gewähren. Zählbares sprang allerdings nicht heraus.

In Halbzeit zwei wurde es ruppiger und die Partie war durch den kleinlich pfeifenden Schiedsrichter oftmals unterbrochen. Zwingendes schafften die offensiver gewordenen Gäste aber nicht. Mit Ronny Schubert wurde in der 65. Minute dann der einzige Wechselfeldspieler für den Gelb-Rot gefährdeten Alexander Köchel eingewechselt. Eine Notwendigkeit, die sich kurze Zeit später "rächen" sollte ... . Nur 2 Minuten später verletzte sich Toni Behnisch am Knie so sehr, daß er, gestützt von zwei Wismutern, das Feld verlassen musste. Da kein Feldspieler mehr zur Verfügung stand, musste improvisiert werden. Kay Lange, lange verletzungsbedingt verhindert, gab sein Comeback im Tor. Doch zunächst spielten unsere Jungs fast 10 Minuten in Unterzahl und Aga bekam dadurch Auftrieb. Wie es so oft kommt in der Saison, schafften die Gäste in Überzahl den 2:1 Anschlusstreffer in der 75. Minute. Parallel erfolgte die Einwechslung von K. Lange ins Tor. Andy Eichhorn musste damit als Feldspieler ran. Da er sich aber erst noch komplett umziehen musste (Protest von Aga und Schiedsrichter wegen der Stutzenfarben), agierten die Orange-Schwarzen wieder in Unterzahl. Mit Mann und Maus verteidigten sie nun die knappe Führung. Nach 3 Minuten Nachspielzeit pfiff der Schiedsrichter ab.

Glücklich fielen sich die Spieler der "Zweiten" in die Arme. Das Team von Trainer Heusinger hat heute Moral erwiesen und gezeigt....jetzt erst recht.

Statistik zum Spiel:

Torfolge:
1:0 Marat Gasparjan (13.)
2:0 Marat Gasparjan (24.),
---------------------------------------------
2:1 Jörg Krawczyk (75.)

BSG Wismut Gera:
Eichhorn (ab 75. K. Lange im Tor) - Horn, Gasparjan, Köchel (GK / 65. Schubert), Szuppa, M. Wicher (MK), Behnisch (ab 75. Eichhorn im Feld), Neumayer (GK), Heusinger, Schönfeld, Eisfeld

SV Aga:
Poschart - Skujat, Zausch, Hennig, Rosenberg (46. Schreiber), Otto, Schulze, Krawczyk, Herrmann (MK), Froherz, Hemmann (53. Siegert)

Schiedsrichter: Volker Liebing (Altenburg)

Zuschauer: 180

Anzeige: