zurück

Männer Kreisoberliga

BSG Wismut Gera II vs. SpG Bad Köstritz/Caaschwitz
1 : 2

von Jens Lohse

Im Kellerduell der Ostthüringer Kreisoberliga landete die SG Bad Köstritz/Caaschwitz auf dem Kunstrasen in Heinrichsgrün einen wichtigen 2:1-Erfolg gegen die Geraer Wismut-Reserve, die schon das Hinspiel in Bad Köstritz mit 1:3 verloren hatte.

Gäste-Trainer Gerd Schreiber freute sich über die ersten Auswärtspunkte seiner Mannschaft. "Kämpferisch haben wir eine tolle Vorstellung geboten. Da kann ich keine Abstriche machen. Ich bin hochzufrieden. Sicherlich hatten wir auch etwas Glück. Aber das haben wir heute mit der starken Mannschaftsleistung und der guten Vorbereitung erzwungen", so Schreiber.

Den Köstritzern spielte das frühe Führungstor in die Karten. Nach einem katastrophalen Roy-Fehlpass in der Zentrale schnappte sich Schroth das Leder und traf mit einem energischen Solo zum 0:1, auch wenn Wismut-Keeper Lange noch mit den Fingerspitzen am Ball war (9.).

Wer in der Folge mit wütenden Angriffen des Gastgebers gerechnet hatte, der sich mit Wezel, Roy und Vitzthum mit einigen Verbandsliga-erfahrenen Spielern verstärkt hatte, sah sich getäuscht.

"In der ersten Halbzeit haben wir zu wenig getan. Das sah nicht nach Abstiegskampf aus. Da fehlte mir der letzte Biss, die letzte Aggressivität in den Zweikämpfen", bemängelte nach Abpfiff auch Wismut-Trainer Christian Heusinger, dessen Mannschaft nach Wiederbeginn aufwachte und sich einige Gelegenheiten erarbeitete.

Gasparjan scheiterte aber an SG-Keeper Kövesdi, stand später einen Schritt im Abseits. Auch Behnisch traf nicht ins Schwarze. "Da hat auch etwas Glück gefehlt", so Heusinger.

Statt dessen erhöhte Bad Köstritz/Caaschwitz durch Webers Distanzschuss auf 0:2 (75.), bei dem Wismut-Torwart Lange keine gute Figur machte. Behnischs 1:2-Anschluss aus dem Gewühl (80.) versprach eine spannende Schlussphase.

Schmid im Konter und Gröst per Kopf hätten alles klar machen können. So musste der Gast bis zum Abpfiff - besonders beim Freistoß Vitzthums auf die Lattenoberkante (90.+1) - um den Dreier zittern.

Statistik zum Spiel:

Torfolge :
Tore: 0:1 Schroth (9.), 0:2 Weber (75.), 1:2 Behnisch (80.)

Schiedsrichter:
Matthias Peckruhn (Altenburg)
Zuschauer:
80.
 
...Bilder (Pauli)

BSG Wismut Gera II: Lange - Roy, Zimmermann, Färber, Gasparjan, Wezel, Vitzthum, Puhan,
Benisch, Schönfeld (67. Wunderlich), Szuppa

SG Bad Köstritz/Caaschwitz: Kövesdi - Bonde, Weber (88. Krause), Kanzler, Schmid, Adamek,
Gröst, Scheiba, Schroth, Schmuck, Radziej (73. Lässig)

Schiedsrichter: Matthias Peckruhn (Altenburg)

Zuschauer: 80

Tore: 0:1 Schroth (9.), 0:2 Weber (75.), 1:2 Behnisch (80.)

Anzeige: