zurück

Männer Kreispokal Ostthüringen

OTG 1902 Gera vs. FSV Ronneburg
0 : 5

von Jens Lohse

Etwas zu hoch, aber letztlich doch hoch verdient gewann Kreisoberligist FSV Ronneburg im Pokal bei den Geraer Ostvorstädtern von OTG 1902. Gäste-Trainer Frank Tucholka fiel nach dem ersten Pflichtspielsieg seiner Mannschaft in dieser Saison ein Stein vom Herzen. "Wir haben uns eine Halbzeit lang schwer getan, dann aber unsere Tore schön herausgespielt. Mit dem Selbstvertrauen aus der heutigen Partie können wir zuversichtlich an die nächsten Aufgaben gehen", schätzte er ein.

In der ersten Halbzeit neutralisierten sich beide Teams über weite Strecken. Torchancen blieben Mangelware. Ronneburg verzeichnete einen Lattentreffer und ein Abseitstor von A. Müller. Die beste OTG-Gelegenheit bot sich wunderlich, der nach einem Schote-Ausflug mit seinem Distanzschuss das verwaiste Gäste-Tor knapp verfehlte. Ein Patzer der Geraer Abwehr ermöglichte den Ronneburgern ein leichtes 0:1. Nach einem kurz gespielten Abstoß von Keeper Lässig verlor der bedrängte Abwehrchef Hempel den Ball an Kirseck, der flach einschoss (33.). A. Müller (88.).



Ronneburgs Karsten Schumann (r.) schüttelt im Mittelfeld die OTG-Kicker Tobias Wünsch (l.) und Tommy Nawrodt ab. (Foto: Jens Lohse)


Mit der Führung im Rücken hatte der Gast nach Wiederbeginn mehr zum Zusetzen. Chancen ergaben sich nun fast im Minutentakt, auch weil OTG kaum noch einen Zweikampf gewann. Als die Abseitsfalle des Gastgebers nicht zuschnappte, traf Pohler zum 0:2 (54.). Mit Kontertoren ließen abermals Pohler (60.) und Schellenberg (70.) die Tucholka-Elf auf 0:4 enteilen, ehe A. Müller mit seinem 25-m-Fernschuss ins Dreiangel dem sehenswerten 0:5-Schlusspunkt setzte (88.).

Die Ostvorstädter leisteten nach Wiederbeginn kaum noch Gegenwehr. Die beste Chance zum Ehrentor bot sich Youngster T. Dankert, der beim Stand von 0:4 per Kopf nur den Pfosten getroffen hatte. Dem jungen Gastgeber-Team fehlt derzeit noch die erforderliche Konstanz, um Woche für Woche mit überzeugenden Leistungen aufwarten zu können.

"Unsere Mannschaft braucht noch etwas Zeit, um sich richtig zu finden", urteilte auch Jens Geisler vom OTG-Trainerstab.

Statistik zum Spiel:

Torfolge:
0:1 Philipp Kirseck (33.)
---------------------------------
0:2 Maximilian Pohler (54.)
0:3 Maximilian Pohler (60.)
0:4 Steve Schellenberg (70.)
0:5 André Müller (88.)

OTG 1902 Gera:
Läßig (MK) - Gerold, Nawrodt, Pohle, Henkel, Glatzel, Schubert, Felsch, T. Dankert, Wünsch (57. Fräbel), Wunderlich (78. Hoffmann)

FSV Ronneburg:
Schote - Brem, Malitz (MK), Pohler (78. Kwiatkowski), T. Williger (70. Göpel), K. Schumann, Schubert, Kirseck (70. Senff), Schellenberg, A. Müller, Embersmann

Schiedsrichter: Sven Poschart (Gera)

Zuschauer: 60

Anzeige: