BSG Wismut Gera
zurück

Männer Thüringenliga 2022/2023

FC Erfurt Nord vs. BSG Wismut Gera
1 : 3

SOUVERÄNER AUSWÄRTSSIEG

Wismut Gera gewann bei Erfurt Nord sein viertes Spiel in Folge und konnte die Tabellenführung auf drei Punkte ausbauen. Vor 93 Zuschauern sorgte Andy Haupt mit seinen Saisontoren fünf und sechs für die 2:0 Halbzeitführung. Nach dem Anschlusstreffer der Gastgeber stellte Bogdan Tschurtschun in der 56. Minute die zwei-Tore-Führung wieder her. Dieses 3:1 markierte zugleich den Endstand. Wismut-Trainer Frank Müller nach dem Spiel: "In der zweiten Hälfte haben wir einen Gang zurückgeschaltet und die Zielstrebigkeit etwas vermissen lassen. In Gefahr geraten sind wir aber nie."

(Bericht von Jens Lohse) In überzeugender Manier meistert die BSG Wismut Gera derzeit ihre Aufgaben in der Fußball-Thüringenliga. Mit dem vierten Dreier in Serie bauten die Orange-Schwarzen den Vorsprung in der Tabelle auf die nun auf Rang zwei vorgerückten Arnstädter auf drei Zähler aus.

Der 3:1-Erfolg beim FC Erfurt Nord schmeichelten den Gastgebern noch. „Wir sind zurzeit sehr stabil und wissen, welchen Fußball wir spielen wollen. Die erste Halbzeit war von uns äußerst souverän. Nur hätten wir mindestens ein Tor mehr erzielen müssen. Zum Glück hat sich das nicht gerächt, weil wir nach dem Erfurter Anschluss gleich das dritte Tor nachgelegt haben", urteilte Wismut-Trainer Frank Müller nach dem Abpfiff.

Für die 2:0-Pausenführung der Geraer zeichnete sich Andy Haupt verantwortlich. Der zu Saisonbeginn zum Stürmer umfunktionierte Rotschopf war nach Pässen hinter die Kette zweimal zur Stelle und ließ Nord-Keeper Julian Schorch jeweils keine Abwehrchance (29., 40.). Sein Saisontrefferkonto baute er auf sechs Tore aus. Weitere klare Gelegenheiten ließen die Gäste ungenutzt verstreichen. Von den Landeshauptstädtern war in der Offensive nichts zu sehen.

Anders nach Wiederbeginn. Aus dem Nichts gelang Louis Voigtritter der 1:2-Anschluss (53.). Doch die Orange-Schwarzen zeigten sich unbeeindruckt. Die Geraer zogen sofort wieder das Tempo an und legten durch Bogdan Tschurtschuns Direktschuss von der Strafraumgrenze das 3:1 nach (56.).

„In der zweiten Hälfte haben wir einen Gang zurückgeschaltet und die Zielstrebigkeit etwas vermissen lassen. In Gefahr geraten sind wir aber nie", so Wismut-Trainer Frank Müller, dessen Mannschaft nun drei Heimspiele vor sich hat. Gegen Eintracht Sondershausen, Wacker Nordhausen im Landespokal-Viertelfinale und Verfolger SV 09 Arnstadt stehen reizvolle Aufgaben an, die die Orange-Schwarzen voll fordern werden. Deshalb freut sich Frank Müller schon auf die angekündigte Rückkehr eines Teils der aktiven Wismut-Anhänger.




Die Statistik zum Spiel:

Torfolge: 0:1, 0:2 Andy Haupt (29., 40.), 1:2 Louis Voigtritter (53.), 1:3 Bogdan Tschurtschun (56,)-

Zuschauer: 93 Schiedsrichter: Marko Wartmann

Die BSG Wismut spielte mit:
Paul - Haupt (ab 74. Wagner), Schubert, Tschurtschun, Kießling (ab 60. Lehmann), Schumann, Hoffmann (ab 60. Güttich), Greif, Puhan, Zerrenner, Börner.